Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Gesundheit
  4. Gesundheitsförderung
  5. Infos Coronavirus
  6. Allgemeinverfügungen Wiesbadens

Gültige Allgemeinverfügungen Wiesbadens - Kurz und schnell erklärt

Auf dieser Seite finden Sie knappe Erklärungen zu den Wiesbadener Allgemeinverfügungen.

Allgemeinverfügungen Stadt Wiesbaden

Zusätzlich zu den Verordnungen Hessens hat Wiesbaden eigene Allgemeinverfügungen erlassen, die die Ausbreitung des Sars-Cov-2-Viruses verhindern sollen. Die Inhalte möchten wir Ihnen hier kurz und leicht verständlich darstellen.


Maskenpflicht Fußgängerzone und Bahnhofsvorplatz

Der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Wiesbaden hat am Freitag, 13. November, erneut getagt und unter anderem beschlossen, die Straßen und Flächen zu benennen, für die die Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes als "stark frequentierte Verkehrswege" eine Maskenpflicht anordnet. Dies gilt nun für die Fußgängerzone und den Bahnhofsvorplatz, vorerst bis zum 29. November.


Tragepflicht von Mund-Nasen-Bedeckungen in Grundschulen vom 9. November bis 27. November 2020

Es wurde einheitlich für alle Grundschulen in Wiesbaden eine Maskenpflicht beschlossen. Grundschülerinnen und –schüler müssen ab dem 9. November auch während des Unterrichts eine Maske tragen. Ausnahmen werden für gesundheitlich beeinträchtigte Schülerinnen und Schüler oder Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung gemacht. Es sollen regelmäßige "Masken-Pausen" (mindestens alle 45 min) durch die Schulleitung ermöglicht werden, in denen die Maske abgenommen werden darf.

Besuchsbeschränkungen in Alten- und Pflegeheimen bis 15. November 2020

Personen, die in Alten- und Pflegeheimen leben, dürfen maximal drei Mal pro Kalenderwoche für jeweils eine Stunde pro Tag Besuch bekommen. Es dürfen maximal zwei Personen zu Besuch kommen.


Betretensverbot in Krankenhäusern bis 15. November 2020

Die Krankenhäuser in Wiesbaden dürfen derzeit nicht betreten werden. Ausnahmen werden für Geburten und Sterbefälle, für die Übermittlung einer schwerwiegenden Diagnostik sowie für spezielle Berufe - zum Beispiel Seelsorger, Notare etc. - gemacht.


Anzeigen