Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Schulen und Kitas

Welche Schulen und Kitas haben geschlossen? Erhalte ich eine Notbetreuung für meine Kinder? Muss ich trotz Kitaschließung Beiträge zahlen? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie auf dieser Seite.

Hochschulen, Schulen und Kitas

Aktuelle Informationen zu Hochschulen, Schulen und Kitas finden Sie auf der unten verlinkten Seite "Land Hessen: Hinweise zu Schulen und Kitas".

Betreuung in Kindertagesstätten ab 2. Juni

Mit der 12. Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 25. Mai wird ab Dienstag, 2. Juni, die Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus angepasst und in Richtung "eingeschränkter Regelbetrieb" erweitert. Nach wie vor gilt ein allgemeines Betretungsverbot für Kindertagesstätten. Für die Kinder bestimmter Berufsgruppen und besonders benannte Kindergruppen gibt es eine Notbetreuung. Neu ist, dass die Träger im Rahmen der Betreuungskapazitäten der Kindertageseinrichtung zusätzliche Kinder aufnehmen können.

Erhalte ich eine Notbetreuung für meine Kinder?

In Kitas - Krippen, Kindergarten, Hort - werden nur Betreuungsangebote für Kinder vorgehalten, wenn eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter zu einer speziellen Berufsgruppe gehört. Details dazu finden Sie in dem PDF unter Dokumente. Weiterhin können berufstätige Alleinerziehende die Betreuung in Anspruch nehmen.

Muss ich trotz der Schließung Kita-Beiträge zahlen?

Der Magistrat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 17. März, beschlossen, den Beitragseinzug für April für die Angebote der Kindertagesstätten (Krippe, Kindergarten und Hort), der öffentlich geförderten Kindertagespflege, der Betreuenden Grundschulen und der Grundschulkinderbetreuung auszusetzen. Der Beschluss umfasst sowohl städtische Einrichtungen als auch Kindertagesstätten und Grundschulkinderbetreuung in freier Trägerschaft. Bei den städtischen Einrichtungen wird auch auf die Abbuchung des Verpflegungsgeldes verzichtet. Dieser Aspekt unterliegt bei den freien Trägern nochmal einer gesonderten Betrachtung.

Was ist mit Klassenfahrten und Schulausflügen?

Auch wenn der Schulbetrieb wieder aufgenommen wird gilt: Alle Fahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/20 durchgeführt werden sollten, sind abzusagen. Dies umfasst alle Schulfahrten, unabhängig davon, ob der Zielort vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist. Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.


Anzeigen