Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Anbau und Sanierung der Ortsverwaltung Auringen

Kirchenhügel 3, 65207 Wiesbaden

Städtebaulicher Kontext

Die Baustruktur von Alt-Auringen ist durch kleinteilige, teilweise noch sehr alte Fachwerkhäuser geprägt. Die Ortsverwaltung liegt auf dem Kirchenhügel in unmittelbarer Nähe zur historischen Kirche. Der Kirchenhügel grenzt an den alten Ortskern an. Die Ortsverwaltung ist in der ehemaligen Schule ansässig. Erbaut wurde das vorerst eingeschossige Gebäude 1936. 1955 erfolgte die Aufstockung der Schule um ein Geschoss.

Planungs- und Bauaufgabe

Mit dem Bauvorhaben entstand ein zweigeschossiger Anbau an die Ortsverwaltung, der die Gebäudenutzfläche erweitert.

Der Zugang zum Gebäude wurde durch eine Rampe und eine automatische Türöffnung barrierefrei umgestaltet.

Der große Saal im Erdgeschoss, der vielfach von Vereinen genutzt wird, hat durch Schaffung eines direkten Ausgangs nach draußen einen engen Bezug zum Freibereich erhalten. Alle Böden sowie die Decken- und Wandflächen wurden erneuert.

Die Büros der Ortsverwaltung im Obergeschoss wurden neu aufgeteilt und durch Personaltoiletten und einen attraktiven Wartebereich für den Publikumsverkehr ergänzt. Auch die Qualität der Arbeitsplätze wurde im Hinblick auf Elektro und Beleuchtung aufgewertet. Die Böden, Wand- und Deckenflächen wurden erneuert.

Im gesamten Gebäude wurden die Sanitäranlagen erneuert. Ein barrierefreies Rollstuhlfahrer-WC wurde angebaut.

Alle Wärme übertragenden Flächen wurden gedämmt:

  • die Dämmung der obersten Geschoßdecke und der Kellerdecke,
  • die Erneuerung der Fenster mit Drei-Scheiben-Verglasung,
  • die Dämmung des Gebäudes mit einem Wärmedämmverbundsystem.

In das Gebäude wurde eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut. Dadurch wird das Raumklima verbessert, was den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Ortsverwaltung sowie den Nutzern des Saales zugute kommt und den Energiebedarf reduziert.

Die Anforderungen der Energieeinsparverordnung wurden erheblich unterschritten.

Daten und Fakten

Projektgesamtkosten:
Brutto (KG 100 - 700)
590.000,00 Euro
Planungsbeginn: 2009
Bauzeit: 10 Monate
Fertigstellung: 2010
Bauherr: Hauptamt
Projektleitung: Hochbauamt – Joachim Chrometzka
Architekt: Spuhler Architekten, Wiesbaden
Fachplanung Elektro: AH-Ingenieurgesellschaft, Wiesbaden und Klein-Winternheim
Fachplanung Heizung / Lüftung / Sanitär: Ing. Büro Kläs, Klein-Winternheim
Fachplanung Sicherheits- und Gesundheitsschutz: Spuhler & Wengenroth, SiGe-Koordinatoren, Wiesbaden
Fachplanung Tragwerksberechnung: Ing. Büro Stefan Kilian, Wiesbaden
Bodengutachten: Baugrundinstitut Dr. Ing. Westhaus GmbH, Mainz-Kastel
Quellenverzeichnis, Bilder + Zeichnungen: Hochbauamt

Anzeigen