Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Stadtentwicklungskonzept "Wiesbaden 2030+"

Nach rund drei Jahren geht der Stadtentwicklungs- und Beteiligungsprozess Wiesbaden 2030+ nun in die Endphase: Das Stadtentwicklungskonzept wurde von den städtischen Gremien beschlossen.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Wiesbaden 2030+ wurde am Donnerstag, 3. Mai 2018, von der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Die Landeshauptstadt Wiesbaden verfügt damit über ein gesamtstädtisches Konzept, das "Eckpfeiler" für die Entwicklung Wiesbadens bis zum Jahr 2030 und darüber hinaus setzen soll. 

Schon in den vergangenen Jahren sind die Wiesbadener Bevölkerungszahlen stetig angestiegen. Daher stehen künftig große Herausforderungen im Fokus der Stadtentwicklung. Hierfür hat das Stadtplanungsamt gemeinsam mit den Planern von Albert Speer + Partner die in der Stadt relevanten Themenfelder wie Wohnen, Arbeiten, Freiraum und Mobilität in einer Konzeption zusammengeführt. Ein besonderer Fokus liegt auf dem steigenden Bedarf an Wohn- und Gewerbeflächen. Weitere wesentliche Themen sind der Erhalt der Vielfalt Wiesbadens, die Förderung umweltschonender Mobilitätsarten und die Weiterentwicklung der Natur- und Landschaftsräume zur Erholung sowie für ökologische und klimatische Funktionen. 

Basierend auf den mit den Bürgern erarbeiteten Qualitätszielen formuliert das Integrierte Stadtentwicklungskonzept übergeordnete programmatische Zielsetzungen und Flächenspielräume für den Zeitraum bis zum Jahr 2030 und darüber hinaus. Die Inhalte des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes dienen als Basis für die künftige Siedlungsentwicklung und die Fortschreibung des Flächennutzungsplans. 

Bei der Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Wiesbaden 2030+ wurde vom Stadtplanungsamt gemeinsam mit der Agentur Zebralog eine breite, crossmediale Bürgerbeteiligung durchgeführt. Ziel war es, die fachliche Erarbeitung eng mit den Vorstellungen der Bürgerschaft zu verknüpfen. Alle Bürgerinnen und Bürger wurden dazu eingeladen, sich aktiv mit ihren Ideen und Wünschen in die Diskussionen einzubringen. Hierfür gab es eine Vielzahl an Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort und im Internet. Neben einem Online-Dialog fanden mehrere Stadtteilwerkstätten, ein Workshop mit Jugendlichen sowie ein Fotowettbewerb und eine Malaktion mit Kindern statt. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der intensiven Einbindung unterschiedlicher Fachleute aus der Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen, zum Beteiligungsprozess sowie zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept Wiesbaden 2030+ sind auf der Online-Plattform unter unten angegebenem Link zu finden.


Anzeigen