Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Ausstellung: Konzeptverfahren in Wiesbaden

Die Ausstellung "Baukultur für das Quartier, Prozesskultur durch Konzeptvergabe" ist bis zum 25. September im Stadtentwicklungsdezernat zu sehen.

Bericht des Stadtentwicklungsdeternates

Die aktuelle Diskussion und Bedeutung von Konzeptverfahren zur Vergabe von Grundstücken aus dem Eigentum der Städte, als Instrument zum nachhaltigen Einwirken auf die Stadtentwicklung, verzeichnet im Bundesgebiet einen deutlichen Zuwachs. Dieser Thematik widmet sich die Ausstellung "Baukultur für das Quartier, Prozesskultur durch Konzeptvergabe" im Foyer des Stadtentwicklungsdezernats im Gustav-Stresemann-Ring 15, Gebäude B.

Die Ausstellung wird in Kooperation zwischen dem Stadtentwicklungsdezernat der Landeshauptstadt Wiesbaden mit dem Wiesbadener Architekturzentrum e. V., der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen sowie der Landesinitiative + Baukultur in Hessen durchgeführt.

So ist es selbstverständlich, dass auch in Wiesbaden ein intensiver Dialog über eine prozesshaft angelegte, konzeptabhängige Vergabe von Grundstücken stattfindet. Ziel des Stadtentwicklungsdezernates ist es, zeitnah in Wiesbaden Konzeptverfahren insbesondere innerhalb der aktuellen Entwicklungsbereiche wie zum Beispiel in Bierstadt-Nord oder Kastel-Housing zu ermöglichen.

Die Motivation hierzu ist insbesondere, dass mit einer konzeptgebundenen Vergabe von Grundstücken Lösungsansätze für zwei zentrale Fragestellungen gefunden werden können: Einerseits die Frage einer baukulturellen höheren Qualität für die Stadtentwicklung und andererseits die Frage zur Sicherung von bezahlbarem Wohnraum, unter anderem auch für spezielle, ein Stadtquartier stärkende Nutzergruppen.

Das Forschungsprojekt "Baukultur für das Quartier, Prozesskultur durch Konzeptvergabe" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) untersuchte im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) die Frage, inwieweit Konzeptverfahren die Baukultur im Quartier beeinflussen. Die Ausstellung zeigt nun zehn beispielhafte Verfahren aus ganz Deutschland, die im Zeitraum vom 11. bis 25. September - montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr - im Stadtentwicklungsdezernat zu sehen ist.

Anzeigen

Projekt Fritz-Winterstraße 3 + 7, München - FUNKWA10 - bestehend aus den Architekturbüros: Zwingel/Dilg und Färbinger/Rossmy. wiesbaden.de / Foto: Michael Heinrich
1 / 1