Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Carol-Nachman-Preis 2015

2015 wurde der Carol-Nachman-Preis für Rheumatologie am Freitag, 29. Mai, im Festsaal des Rathauses an Professor Kazuhiko Yamamoto und Professor Dr. med. Univ. Georg Schett verliehen.

Carol-Nachman-Preis 2015 für rofessor Kazuhiko Yamamoto und Professor Dr. med. Univ. Georg Schett

Die Spielbank Wiesbaden stiftet den Preis zur Förderung der klinischen, therapeutischen und experimentellen Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Rheumatologie. Der Preis wird seit 1972 vergeben. Seit 1987 wird zudem auch eine Carol-Nachman-Medaille vergeben. In diesem Jahr wird der Carol-Nachman-Preis für Rheumatologie am Freitag, 29. Mai 2015, im Festsaal des Rathauses am Schlossplatz durch Oberbürgermeister Sven Gerich an Professor Kazuhiko Yamamoto und Professor Dr. med. Univ. Georg Schett verliehen.

Oberbürgermeister Sven Gerich verleiht den Carol-Nachman-Preis der Landeshauptstadt Wiesbaden für Rheumatologie 2015 sowie der Carol-Nachman-Medaille der Landeshauptstadt Wiesbaden für Rheumatologie 2015. Der Carol-Nachman-Preis wird in diesem Jahr an den japanischen Forscher Professor Kazuhiko Yamamoto, M.D., Ph.D., Tokyo, und an den deutschen Forscher Professor Dr. med. Univ. Georg Schett aus Erlangen verliehen. Der mit 37.500 Euro dotierte Preis, der zu gleichen Teilen an die beiden Wissenschaftler geht, ist eine der höchsten medizinischen Auszeichnungen Deutschlands und dient der Förderung der klinischen, therapeutischen und experimentellen Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Rheumatologie.

Carol-Nachman-Medaille 2015 für Professor em. Dr. med. Wolfgang L. Gross und Professor Dr. med. Hans-Hartmut Peter

Das zwölfköpfige Kuratorium, dem anerkannte Mediziner aus dem Bereich der Rheumatologie sowie Vertreter der Landeshauptstadt Wiesbaden angehören, entschied sich zudem für Professor em. Dr. med. Wolfgang L. Gross aus Hitzhusen und Professor Dr. med. Hans-Hartmut Peter aus Freiburg als Träger der mit 2.500 Euro dotierten Carol-Nachman-Medaille; auch dieses Preisgeld teilen sich die beiden Mediziner.

Anzeigen