Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Erlebenswert

Die weit über die Grenzen der Stadt hinaus berühmte Club- und Kneipenszene des Bezirks wie auch die zahlreichen Events faszinieren Gäste aus aller Welt gerne auch mal bis tief in die Nacht.

Der Bezirk ist auch bekannt und beliebt für seine langen Nächte, die er der dichten Club- und Kneipenszene sowie seinen zahlreichen Festivals und Events, wie zum Beispiel dem "Karneval der Kulturen" verdankt. Ob beim Übereckartfestival, der Open Air Gallery, dem Karneval der Kulturen, beim Straßenfest Suppe und Mucke, dem InterKreuzHain Festival, beim MyFest oder beim Bergmannstraßenfest, der Biermeile oder dem Lesbisch-Schwulen Stadtfest – die Fröhlichkeit der Menschen und die Kiez-Atmosphäre stecken an und begeistern Einwohner und Touristen gleichermaßen.

Fast nirgendwo sonst in Berlin kann man rund um die Uhr so abwechslungsreich schlemmen und feiern wie in Friedrichshain-Kreuzberg. Ob asiatisch, italienisch, alt-berlinerisch, türkisch oder persisch; ob Restaurant, Gartenlokal, Szenekneipe oder Strand-Bar – die Gastronomie ist atemberaubend vielfältig. Angesagte Kiezinstitutionen gibt es in beiden Ortsteilen des Bezirks zuhauf.

Gleichzeitig genießt die Kunst- und Kulturszene des Bezirks Weltruf. Renommierte Museen bieten Geschichte, Technik, Kunst, Gesellschaftspolitik und Kurioses zum Erleben und Erfahren. Dazu zählt zweifellos die "East Side Gallery", das längst noch erhaltene Stück Mauer und das Haus am "Checkpoint Charlie". Beispielhaft seien auch die Stiftung Topographie des Terrors, der Martin-Gropius-Bau, das Jüdische Museum Berlin, das Mauermuseum, das FHXB Friedrichshain-Kreuzberg-Museum, das Deutsche Technikmuseum, das Zweiradmuseum und das Currywurstmuseum genannt.

Anzeigen