Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Paten-Streuobstwiese im Wellritztal

Eine bleibende Erinnerung für und an den Nachwuchs sind die Paten-Streuobstbäume im Wellritztal. Wer im Jahr 2020 pflanzen möchte, kann sich jetzt melden.

Die Stadt Wiesbaden bietet Eltern und Angehörigen von Neugeborenen die Möglichkeit, für den Familienzuwachs eine bleibende Erinnerung der besonderen Art zu schaffen: Auf einer Wiese im Wellritztal, die das städtische Umweltamt hierfür zur Verfügung stellt, können Patinnen und Paten für ihre Patenkinder einen Obstbaum erwerben, pflanzen - und wenn der Baum einmal trägt auch ernten.

Patenbaum mit Namensschild

Gemeinsam mit Auszubildenden des Grünflächenamtes pflanzen Patinnen und Paten ihre Bäumchen auf der hierfür vorbereiteten Wiese. Jedes Bäumchen erhält ein Schildchen mit dem Namen des Patenkindes.

Wer Interesse an einem Patenbaum hat, erhält beim Umweltamt weitere Informationen unter umweltamt.landschaftspflegewiesbadende. Die Kosten für die Patenschaft liegen bei einmalig 250 Euro. Darin enthalten ist das regelmäßige Gießen, Schneiden und dauerhafte Pflegen der Obstgehölze.

Herausragende Bedeutung dieses für Hessen typischen Biotopkomplexes

Mit dem Projekt "Patenstreuobst" will das Umweltamt gemeinsam mit dem Grünflächenamt auf die herausragende Bedeutung dieses für Hessen typischen Biotopkomplexes aufmerksam machen. Die Aktion wird auch im nächsten Jahr fortgeführt, da auf der Wiese noch für weitere Patenbäume Platz vorhanden ist.

Anzeigen