Sprungmarken

Wespen und Hornissen

Die ersten warmen Frühlingssonnenstrahlen locken Wespen und Hornissen aus ihren Winterquartiere. Wer hilft weiter, wenn ein Wespennest umgesiedelt oder beseitigt werden muss?

Beseitigung oder Umsiedlung

Die Beseitigung eines Wespennestes erfolgt in der Regel durch professionelle Schädlingsbekämpfer. Sie können die Wespenart bestimmen und die vom Nest ausgehende Gefahr richtig einschätzen. Damit wird auch verhindert, dass seltene und besonders geschützte Insekten aus Unkenntnis gefährdet werden. Je nach Anfahrt und besonderen Schwierigkeiten kostet dies zwischen 100 und 150 Euro. In manchen Fällen kommt auch eine Umsiedlung des Nestes in Frage, die Kosten betragen dann um die 200 Euro – je nach Aufwand. Eine telefonische Preisanfrage und ein Preisvergleich im Vorfeld sind in jedem Fall ratsam.

Wespen- und Hornissenberatung vom Umweltamt

Das Umweltamt berät zu allen Fragen des Wespen-, Hornissen- und Wildbienenschutzes und führt das Verwaltungsverfahren zur Umsiedlung oder Beseitigung besonders geschützter Arten durch. Die Beratung ist kostenfrei.

Wespenumsiedlung und -bekämpfung

Qualifizierte Schädlingsbekämpfung erfolgt durch Mitglieder des Deutschen Schädlingsbekämpfer Verbandes e.V. oder des Vereines zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung e.V. Beide Vereine bieten auf ihren Informationsportalen im Internet eine Mitgliedersuche nach Postleitzahlen an.

Anzeigen