Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Ziele des Projekts

Energie sparen, die lokale Wirtschaft stärken, das Viertel attraktiver machen: Das Klimaschutz-Quartier verfolgt wichtige Ziele.

Wiesbaden geht im Klimaschutz voran. Aus diesem Grund hat die Stadt das "Erste Wiesbadener Klimaschutz-Quartier" für den Stadtteil Alt-Biebrich ins Leben gerufen. Dort soll nicht nur Energie eingespart und damit der CO2-Ausstoß verringert werden. Angestrebt werden auch alternative Lösungen für die Wärmeversorgung, der Ausbau der erneuerbaren Energien sowie die Stärkung der Wirtschaft im Stadtteil. Das integrierte energetische Quartierskonzept wird von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanziell unterstützt. Ziel ist die Entwicklung und der Anschub von umfassenden Sanierungsmaßnahmen zur Steigerung der Gebäudeenergieeffizienz im abgegrenzten Quartier. Dazu gehören auch Lösungen für die Wärmeversorgung, Energieeinsparung, -speicherung und -gewinnung.

Integrierte Quartierskonzepte berücksichtigen dabei die städtebaulichen, denkmalpflegerischen, baukulturellen, wohnungswirtschaftlichen und sozialen Aspekte eines Viertels und zeigen, welche technischen und wirtschaftlichen Energieeinsparpotenziale bestehen. Auf diese Weise können konkrete Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen entwickelt und umgesetzt werden. Das Konzept richtet sich jedoch nicht nur an die Stadtverwaltung. Es sind Betriebe, Verkehrsteilnehmer, Hausbesitzer und viele andere mehr angesprochen und aufgefordert, die Umsetzung von Maßnahmen in ihrem Einflussbereich in Angriff zu nehmen. Die Senkung der CO2-Emissionen in Alt-Biebrich ist nur durch gemeinsame Anstrengungen der Stadt, der Wirtschaft und der Bürgerinnen und Bürger möglich.

Anzeigen