Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Umwelt & Naturschutz
  4. Stadtklima
  5. Earth Hour Wiesbaden 2021

Earth Hour Wiesbaden 2021 – Lichter aus - Ideen voraus!

Millionen Menschen haben am 27. März 2021 zur "WWF Earth Hour" rund um den Globus das Licht ausgeschaltet, um gemeinsam ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz zu setzen. Wiesbaden war auch wieder mit dabei - mit einer speziellen Radiosendung zum Thema Klimaschutz.

Am Samstag, 27. März 2021, hat wieder die internationale WWF Earth Hour stattgefunden. Weltweit haben tausende Städte von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr Ortszeit die Beleuchtung vieler Gebäude und Sehenswürdigkeiten ausgeschaltet. Auch Unternehmen haben ihre Zentralen oder Filialen für eine Stunde im Dunkeln versinken lassen und Millionen Menschen haben zu Hause für 60 Minuten das Licht ausgeschaltet. Gemeinsam haben sie ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten gesetzt und haben gezeigt: zusammen können wir in Sachen Klimaschutz viel erreichen.

Earth Hour in Wiesbaden trotz Corona?

Seit über 10 Jahren beteiligt sich die Landeshauptstadt Wiesbaden an der WWF Earth Hour und dies mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen. Doch dieses Jahr sind die Rahmenbedingungen andere. Für viele Wiesbadenerinnen und Wiesbadener ist die aktuelle Situation belastend. Sicherlich hat der eine oder die andere mit den Veränderungen durch Corona zu kämpfen und kommt an seine persönlichen Grenzen.

Doch was sich nicht geändert hat, ist das unentwegte Voranschreiten des Klimawandels. Wasserknappheit und Waldsterben sind nur einige der Zeichen, die ihn auch bei uns vor Ort deutlich sichtbar machen. Daher können wir es uns nicht leisten, noch mehr Zeit zu verlieren. Es ist Zeit für ein Umdenken und Handeln! Deshalb hat die Earth Hour 2021 in Wiesbaden unter dem Motto "Mit kleinen Schritten Großes bewirken!" stattgefunden. Ziel war es, noch mehr Menschen für ein klimafreundliches Handeln im Alltag zu motivieren.

Was steht auf dem Programm?

Leider konnte es die gewohnte Earth-Hour-Veranstaltung im Kulturpark auch dieses Jahr nicht geben. Stattdessen hat das Umweltamt ab 20 Uhr zur Earth Hour-Sondersendung auf Radio RheinWelle (92,5 MHz oder www.radio-rheinwelle.de) eingeladen. In der Stunde der Dunkelheit, von 20.30 bis 21.30 Uhr, haben Moderatorin Martina Tadli und Klimaschutzmanagerin Laura Gouverneur gemeinsam aufgeklärt, wie sich der Alltag klimafreundlicher gestalten lässt. Zuhörinnen und Zuhörer haben dabei spannende Fakten zum Thema Klimaschutz in Wiesbaden aus erster Hand erfahren. Zudem hatte Martina Tadli als Trainerin und Coachin wertvolle Tipps parat, wie man vom Denken ins Handeln kommt und wie es gelingt, gute Vorsätze trotz Alltagsstress nicht über Bord zu werfen.

Mitmachen erwünscht!

Das Umweltamt hat herzlich dazu eingeladen, die Radiosendung mitzugestalten. Dazu konnten vor der Sendung Fragen und Anregungen zum Klimaschutz eingereicht werden, via E-Mail, Facebook und Instagram.de. Musikwünsche mit Bezug zum Umwelt- und Klimaschutz waren ebenfalls willkommen.

Zudem waren alle Wiesbadener Unternehmen, Institutionen, Vereine, Gemeinden und alle Interessierten eingeladen, sich an der Wiesbadener Earth Hour zu beteiligen.

Über die WWF Earth Hour

Die Earth Hour wurde im Jahr 2007 vom WWF ins Leben gerufen und hat sich zu einem weltweiten Ereignis entwickelt, das jedes Jahr größer wird. Im letzten Jahr wurden über 7000 Wahrzeichen in mehr als 190 Ländern in Dunkelheit gehüllt, darunter Wahrzeichen wie der Eiffelturm, die Akropolis und der Skytree in Tokio. In Deutschland machten fast 400 Städte und Gemeinden mit, darunter zahlreiche ortsansässige Unternehmen und Institutionen.

Anzeigen