Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Umwelt-Tipp September: Lastenrad fahren

Lastenräder sind praktisch, klimafreundlich und werden immer beliebter. Die Fördertöpfe der Stadt Wiesbaden und des Land Hessens sind deshalb bereits leer. Doch auch die Bundesregierung fördert die Anschaffung.

Lasten aufs Rad

Es geht mehr als man denkt! Kinder, Hunde, Getränke, Weihnachtsbäume, Kleinmöbel – vieles passt auf die Ladefläche von Lastenrädern oder Anhängern und kann klimafreundlich transportiert werden – einfach und schnell von Tür zu Tür. Die Stadt Wiesbaden hat deshalb schon im zweiten Jahr die Anschaffung von Cargo-Bikes mit jährlich 100.000 Euro gefördert. Das Programm war ein voller Erfolg. Interessierte konnten dank des hessischen Förderprogramms ebenfalls in den Genuss von Fördergeldern kommen, doch nun sind beide Töpfe leer.

Förderprogramme für Lastenfahrräder und Anhänger

Der Kauf eines Lastenfahrrads oder Anhängers ist eine gute Investition in die Zukunft! Trotzdem scheuen sich Bürgerinnen und Bürger vor den vermeintlich hohen Anschaffungskosten. Aktuell fördert der Bund deshalb den Erwerb von Lastenfahrrädern oder Anhängern. Die Beantragung der Zuschüsse ist in der Regel ganz leicht. Einfach Antragsformular ausfüllen und mit Kostenvoranschlag sowie Nachweis über Wohn-/ Verein- oder Firmensitz einreichen. 

Übrigens: Den Anschaffungskosten stehen in der Regel auch Einsparungen durch geringere KFZ-Betriebskosten gegenüber. Manchmal ist auch eine gemeinsame Anschaffung in der Nachbar- oder Hausgemeinschaft sinnvoll. Darüber hinaus können gemeinschaftlich genutzte Räder die Suche nach einer geeigneten Parkmöglichkeit in der Innenstadt erleichtern. 

Das Förderprogramm des Landes Hessen existiert seit Anfang August 2020. Es unterstützte den Kauf von Lastenräder oder auch Anhänger mit oder ohne Elektroantrieb mit einer Prämie. Das Land Hessen stellte hierfür Fördergelder in Höhe von 1,2 Millionen Euro bereit. Diese sind trotz zusätzlicher Aufstockung mittlerweile ausgeschöpft, sodass keine weiteren Anträge mehr angenommen werden können.

Die Bundesregierung fördert die Anschaffung von gewerblichen Schwerlasträdern mit E-Antrieb sowie elektrifizierte Lastenanhänger und Gespanne. Die Radtransporter müssen mindestens 150 Kilogramm Gewicht zuladen können und der Laderaum muss ein Volumen von einem Kubikmeter haben.

  • Förderzuschuss: 30 Prozent bis maximal 2500 Euro.
  • Förderberechtigt:  Unternehmen und Genossenschaften, Freiberufler, Hochschulen, Krankenhäuser und Kommunen

Anzeigen