Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Verkehr
  4. Radfahren
  5. Beschilderung Radwege

Beschilderung Radwege

Die offizielle Einweihung der wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr in Wiesbaden und den AKK-Orten fand Mitte April 2018 statt.

Anfang Mai 2017 wurde mit der Enthüllung des ersten Schildes die umfangreiche Neubeschilderung des Radwegenetzes im Stadtgebiet Wiesbaden offiziell durch Verkehrsdezernent Andreas Kowol gestartet.

Mit Hilfe der Förderung des Bundesumweltministeriums über die nationale Klimaschutzinitiative (Forschungszentrum Jülich GmbH aus Berlin) ist es der Stadt Wiesbaden 2017 möglich gewesen, über das Klimaschutzprojekt "Wegweisende Beschilderung für den Radverkehr im Stadtgebiet Wiesbaden" den Radverkehr attraktiver zu machen, indem man schnellere, sichere Radverkehrsverbindungen aufzeigt.

Die Beschilderung des Radwegenetzes erfolgte an insgesamt 1.049 Standorten. Davon wurden 342 Standorte komplett erneuert – Pfosten und Beschilderung und an den übrigen Standorten wurden die neuen Schilder an einen vorhandenen Bestand von Pfosten montiert. Montiert wurden insgesamt 2.000 neue Schilder, die sich aus Pfeilwegweisern, Zwischenwegweisern, Tabellenwegweisern, StVO-Zeichen und Ortseingangsschildern zusammensetzen.

Einzelinformationen über die Routen

  • Radrouten insgesamt: Route 1 bis Route 36
  • Gesamtkilometer Streckennetz: Addition der Einzelrouten = 280 Kilometer, entspricht 560 Kilomezter Hin- und Rückfahrt
  • Längste Route: Route 30 (R6) 28 Kilometer einfach, zwischen Kostheim via Erbenheim, Igstadt, Kloppenheim, Heßloch, Naurod zum Jagdschloss Platte.
  • Kürzeste Route: Route 21 Zwischenroute in Amöneburg = ein kilometer.
  • Äußerste Standorte Nord-Süd = Jagdschloss Platte bis Maaraue Kostheim = 18 Kilometer und Breckenheim bis Georgenborn = 20 Kilometer

Anzeigen