Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Verkehr
  4. Radwege
  5. Beschilderung Radverkehr

Wegweisende Beschilderung für den Radverkehr im Stadtgebiet Wiesbadens

Die Landeshauptstadt Wiesbaden wird im Stadtgebiet eine wegweisende Beschilderung für den Radverkehr installieren, das Projekt soll das Fahrrad als Verkehrsmittel attraktiver machen.

Die Landeshauptstadt Wiesbaden wird im Stadtgebiet eine wegweisende Beschilderung für den Radverkehr installieren. Ziel ist, das Fahrrad als Verkehrsmittel attraktiver zu machen und schnelle, sichere Radverkehrsverbindungen aufzuzeigen. Die Form der wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr hat sich in den letzten zehn Jahren bundeseinheitlich durchgesetzt und soll somit auch in der hessischen Landeshauptstadt eingesetzt werden.

Mit dem System der wegweisenden Beschilderung sollen alle Wiesbadener Ortsteile sowie die angrenzenden Nachbargemeinden miteinander verbunden werden und so die Hauptrouten des Radverkehrs definieren. Mit dem Angebot kurzer, topografisch günstiger und sicherer Verbindungen soll das Fahrrad als Verkehrsmittel in Wiesbaden an Bedeutung gewinnen und der Radverkehr am Gesamtmodellsplit erhöht werden.

Das Netz wurde mit Hilfe eines Softwareprogrammes erstellt, um die genaue Verortung der einzelnen Schilderstandorte gewährleisten zu können. Ferner ist beabsichtigt, mit Hilfe des Programmes die Unterhaltung des Beschilderungskonzeptes sicherzustellen, um die Qualitätssicherung der durchgängigen Verbindungen zu gewährleisten.

Bei der Auswahl der Schilderstandorte wurde insbesondere darauf geachtet, dass keine Behinderungen für andere Verkehrsteilnehmer - Sicht auf Verkehrszeichen und Ampeln - auftreten. Ferner ist es wichtig, dass die Anzahl der Beschilderungspfosten minimiert wurde, um die Anzahl der bereits stehenden und aufzustellenden Pfosten möglichst gering zu halten.

Neben dem Bau weiterer attraktiver Radverkehrswege ist die Installation eines Konzeptes für die wegweisende Beschilderung für den Radverkehr eine sehr effiziente Möglichkeit, den Radverkehr zu attraktivieren und in seiner Gesamtheit voranzubringen. Die Landeshauptstadt Wiesbaden erwartet nach Umsetzung der Maßnahme einen entscheidenden Fortschritt in der Etablierung des Fahrrades sowohl als Verkehrsmittel als auch als Fortbewegungsmittel für den Freizeitverkehr als gesundheitsfördernde Maßnahme.

Das Vorhaben hat eine Laufzeit vom 1. Januar 2017 bis zum 30. Juni 2018.

  • Förderkennzeichen: 03K02998
  • Verantwortliche: Tiefbau- und Vermessungsamt der Landeshauptstadt Wiesbaden
  • Beteiligte Partner: Projektträger Forschungszentrum Jülich GmbH aus Berlin und Firma Lüft Verkehrstechnik GmbH aus Mainz-Budenheim

Das Klimaschutzprojekt "Wegweisende Beschilderung für den Radverkehr im Stadtgebiet von Wiesbaden" des Tiefbau- und Vermessungsamtes wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


Anzeigen