Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden

Info-Tag zu digitaler Verkehrssteuerung und Umweltmessdaten

Wie funktioniert eigentlich die neue digitale Verkehrssteuerung (Digi-V) in Wiesbaden? Wie hilft Digi-V Staus zu vermeiden und welchen Einfluss können Luftschadstoffe auf die Verkehrssteuerung haben?

Diese und weitere Fragen beantwortet Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol mit Experten des Tiefbauamtes und des Umweltamtes am Freitag, 18. September 2020, 14 bis 18 Uhr, in der Rheinstraße auf dem Mittelstreifen Höhe Messstation/Ringkirche. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Vorgestellt werden auch andere Mobilitätsprojekte, wie die Konzeption der Umweltspuren am 1. Ring, alle Fragen rund um das Fahrrad als Mittel der Alltagsmobilität, aber auch die stadtweite Messung von Luftschadstoffen und der städtische Messwagen.

Das städtische Radbüro informiert über aktuelle Infrastruktur-Projekte für den Radverkehr und beantwortet auch individuelle Fragen, wie zum Beispiel jene nach der besten Fahrradroute von A nach B. Zudem werden Modelle im Bereich der nachhaltigen Stadtlogistik wie die "Letzte Meile-Belieferung" mit Lastenfahrrädern und die Fördermöglichkeiten beim Kauf eines Lastenfahrrads vorgestellt. Auf der Veranstaltung wird auch zu dem neuen Radweg auf der Sonnenberger Straße informiert.

Die Info-Veranstaltung findet im Rahmen der Europäischen Woche der Mobilität statt. Die europäische Mobilitätswoche ist eine Initiative der Europäischen Kommission. Jedes Jahr vom 16. bis 22. September bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit unter einem Kampagnendach, Aspekte nachhaltiger Mobilität in ihrer Stadt näher zu bringen. Die  vorgestellten Projekte sind innovativ und nachhaltig und wesentlicher Bestandteil des hessischen Luftreinhalteplans für Wiesbaden, mit dem ein Dieselfahrverbot abgewendet werden konnte.

Anzeigen