Sprungmarken

Jugendfilm des Monats: Eine total normale Familie

Als exground Jugendfilm des Monats steht am Samstag, 16. Juli, um 17.30 Uhr die dänische Tragikomödie "Eine total normale Familie" auf dem Programm des Caligari.

Die elfjährige Emma hat immer gedacht, dass ihre Familie wie alle anderen ist. Bis ihr Papa Thomas sich eines Morgens als trans outet und erklärt, dass er von nun an als Frau leben will. Während aus Thomas nach und nach die elegant gekleidete Agnete wird, verändert sich auch die Beziehung zwischen Vater und Tochter. Und Emma lernt, dass vielleicht gerade Veränderung das ist, was "ganz normal" bedeutet.

Mit viel Feingefühl und leisem Humor zeichnet Malou Reymann das Porträt einer Familie, die sich von heteronormativen Vorstellungen lösen muss, um eine gemeinsame Zukunft zu haben. Die dänische Tragikomödie, mit der Reymann eigene Erfahrungen verarbeitet, lief sehr erfolgreich bei zahlreichen Filmfestivals auf der ganzen Welt. Unter anderem ausgezeichnet als bester Kinder-/Jugendfilm bei den Danish Film Awards 2021 und mit dem Big Screen Award beim Filmfestival in Rotterdam 2020.

Dänemark 2020, 93 Minuten, FSK ab sechs