Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Internationale Maifestspiele

Begleitend zu ausgewählten Theater- und Operninszenierungen der Internationalen Maifestspiele des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden sind im Caligari vier Filme zu sehen.

Programm

Film Datum Uhrzeit Version

Melancholia

Do, 02.05.

20.00 Uhr

OmU
Die Abenteuer des
Werner Holt
Mo, 06.05. 20.00 Uhr
Werk ohne Autor So, 12.05. 18.00 Uhr
Soloalbum Di, 21.05. 20.00 Uhr

Melancholia

Justine und Michael feiern ihre Hochzeit mit einem rauschenden Fest auf dem Landsitz von Schwester und Schwager der Braut. Im Landhaus ihrer Schwester Claire herrscht zunächst eitel Sonnenschein. Doch das Glück ist nur Fassade. Justine versinkt bereits auf dem Fest in tiefe Depressionen. Kurze Zeit später kehrt sie zu Claire zurück, völlig ihrer seelischen Krankheit ergeben und überzeugt vom Untergang der Welt. Über allem schwebt der Planet Melancholia, dessen Umlaufbahn der Erde gefährlich nahe kommt.

DK/S/F/D 2011, 136 Minuten, FSK ab zwölf

Die Abenteuer des Werner Holt

Einer der wenigen DDR-Filme, der auch in der Bundesrepublik ein Publikumserfolg wurde: In dem Film spielen Manfred Karge und Klaus-Peter Thiele zwei ungleiche Freunde, die in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges direkt von der Schule an die Ostfront kommandiert werden. Der Schauspieler, Autor und Regisseur Manfred Karge wird bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden sein neues Stück "Paris-Dakar" uraufführen (8. und 9. Mai um 19.30 Uhr in der Wartburg) und zur Aufführung des Films im Caligari anwesend sein.

DDR 1965, 164 Minuten, FSK ab 16

Werk ohne Autor - Sebastian Koch zu Gast

Der Künstler Kurt Barnert ist der DDR entkommen und lebt nun in der BRD. Hier will er sich endlich ohne Einschränkungen seinen Bildern widmen. Doch er ist ruhelos, denn obwohl er nun in Westdeutschland lebt, lassen ihn die Erinnerungen an seine Kindheit während der Nazi-Zeit und an seine Jugend unter dem SED-Regime nicht los. Erst als Kurt der Studentin Elisabeth begegnet und sich in sie verliebt, beginnt er die in seiner Vergangenheit verankerten Traumata für seine Kunst zu nutzen und Werke zu erschaffen, die sein eigenes Leben und das gesamte Schicksal seiner Generation künstlerisch einfangen könnten ... Hauptdarsteller Sebastian Koch präsentiert sich bei den Maifestspielen mit einer Lesung von Tolstois "Kreutzersonate" am 13. Mai im Großen Haus des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden.

Deutschland 2018, 189 Minuten, FSK ab zwölf

Soloalbum

In der Verfilmung von Benjamin von Stuckrad-Barres Kultbuch "Soloalbum" spielt Matthias Schweighöfer einen umjubelten Musikredakteur und Dauergast auf den coolsten Partys der Stadt, mit dessen Herrlichkeit es schnell vorbei ist, als seine Freundin mit ihm Schluss macht. Stuckrad-Barres jüngster Erfolgsroman "Panikherz" ist bei den Internationalen Maifestspielen Wiesbaden als Bühnenadaption des Berliner Ensembles am Mittwoch, 22. Mai, um 20 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters zu Gast.

Deutschland 2003, 87 Minuten, FSK ab zwölf