Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Filmwunsch: Mein Leben als Hund

Als Filmwunsch zeigt das Caligari am Montag, 26. Oktober, um 17 Uhr "Mein Leben als Hund" unter der Regie von Lasse Hallström.

15 Jahre lang zeigte das Caligari einmal im Jahr "Mein Leben als Hund" - mit kontinuierlich dreistelligen Besucherzahlen, die dieser Film auch immer wieder verdient hat. Nun wurde er nach fünf Jahren von unserem Publikum vermisst, hier ist er wieder!

Nach diesem Film ging Lasse Hallström von Schweden nach Hollywood, wo er sich erstaunlich treu blieb: komödiantisch-leichte Filme in Kleinstädten und auf dem Land, die bei allen Problemen doch immer harmonisch enden - beispielsweise "Gilbert Grape" und "Chocolat". An die überragende Klasse seines schwedischen Meisterwerks kam er allerdings nicht wieder heran: "Mein Leben als Hund" ist ein zauberhaftes Filmerlebnis der Sonderklasse.

Als seine Mutter schwer erkrankt und sein Vater in Afrika verschollen ist, wird der 12-jährige Ingemar, ein fantasiebegabter und aufgeweckter Junge, in den Ferien zu seinem Onkel aufs Land geschickt. Vieles hier versteht er nicht, aber das Miteinander der Menschen in der dörflichen Gemeinschaft, das so ganz anders ist als in der Stadt, die Freundschaft zu Gleichaltrigen, mit denen er sich bei Fußball und Boxen messen kann, sowie die spielerische und offene Lebenssicht sind wie ein Labsal für ihn. Ein wunderschöner, traumhafter Film, einfühlsam und zartfühlend inszeniert, ohne je sentimental zu werden.

Schweden 1985, 101 Minuten, FSK ab sechs