Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Oberhausen on tour

Am Montag, 3. Juni, um 20 Uhr sowie am Montag, 17. Juni, ebenfalls um 20 Uhr, stehen im Caligari verschiedene Kurzfilme der Kurzfilmtage Oberhausen auf dem Programm.
Von den Kurzfilmtagen Oberhausen zeigt das Caligari die besten deutschen Kurzfilme der vergangenen zehn Jahre. Filme, die einen neuen Blick auf Familie und Heimat in Deutschland werfen und auf die Stadt und ihre Architektur.

Made in Germany: Heimat

Diese Zusammenstellung ist der erste Teil einer Serie mit den besten deutschen Kurzfilmen der letzten zehn Festivalausgaben der Kurzfilmtage Oberhausen. Die Filme dieses Programms werfen dabei einen neuen Blick auf Familie und Heimat in Deutschland.

  • Wildnis, 2013, Regie: Helena Wittman, 12 Minuten
  • You and me, 2009, Regie: Karsten Krause, 4 Minuten
  • I'm not an enemy, 2011, Bjørn Melhus, 13 Minuten
  • Sieben Mal am Tag ..., 2014, Regie: Susann Maria Hempel, 18 Minuten
  • Däwit, 2015, David Jansen, 15 Minuten
  • Das offene Geheimnis, 2015, Regie: Eva Könnemann, 29 Minuten

Made in Germany: Stadtleben

Der zweite Teil der Serie mit den besten deutschen Kurzfilmen der Kurzfilmtage Oberhausen der letzten zehn Jahre wirft einen neuen Blick auf die Stadt und ihre Architektur.

  • Panda III, 2016, Regie: Maximilian Villwock, 14 Minuten
  • Future Past Perfect, 2009, Regie: Carsten Nicolai, 4 Minuten
  • Schicht, 2015, Regie: Alex Gerbaulet, 29 Minuten
  • My castle is your castle, 2017, Regie: Kertin Honeit, 15 Minuten
  • Driving around where the crescents used to be, 2015, Regie: Marian Mayland, 15 Minuten
  • Please say someting, 2009, Regie: David OReilly, 10 Minuten