Sprungmarken

Sight & Sound Bestenliste

Alle zehn Jahre lässt die britische Zeitschrift "Sight & Sound" internationale Filmkritiker*innen darüber abstimmen, welcher der beste Film aller Zeiten ist. Das Caligari zeigt eine Auswahl.
Film Datum Uhrzeit
Der Mann mit der Kamera Mo, 06.02. 18.00 Uhr
Jeanne Dielman Mo, 06.02. 20.00 Uhr
In the Mood for Love

Di, 21.02.

17.30 Uhr

Citizen Kane

Mo, 27.02.

17.30 Uhr

Stummfilm mit Live-Musik: Der Mann mit der Kamera

"Der Mann mit der Kamera" ist ein absoluter Klassiker des Avantgardekinos. Als einer der einflussreichsten Dokumentarfilme aller Zeiten und eine der bekanntesten und insbesondere radikalsten "Stadtsinfonien" der 1920er-Jahre dokumentiert dieses Werk ganz ohne Zwischentitel einen Tag im Leben eines Filmkameramanns in der Sowjetunion. Dabei vereint das Filmexperiment Bilder des modernen Stadtlebens mit Aufnahmen, die den Entstehungsprozess und das Betrachten des Films im Kino dokumentieren.

Live-Musik von und mit Uwe Oberg (Piano)

UdSSR 1929, 68 Minuten, FSK ungeprüft

Jeanne Dielman

Eine Frau, eine Wohnung, drei Tage. Hartnäckig beobachtet die Kamera in langen starren Einstellungen ihre alltäglichen Routinen in einer abgeschlossen scheinenden Welt: aufräumen, Betten machen, Staub wischen, abwaschen, Essen kochen. Am Nachmittag empfängt sie ältere Herren; auch ihre Gelegenheitsprostitution hat einen genauen Platz im präzisen Ablauf des Tages. Zunächst kaum merkbar werden die zeitlich und räumlich rigiden Strukturen am zweiten Tag erschüttert, am dritten Tag kommt es zur unausweichlichen Eskalation. 

Ein schweigsames, einsames Kammerspiel, dessen Choreografie der Gesten, Bewegungen und Rituale radikal Zeugnis einer emotionalen Erstarrung ablegen.

B/F 1975, 202 Min., FSK: ungeprüft, OmU

In the Mood for Love

nendlich berauschende Bilder erzählen eine unglaublich schöne Liebesgeschichte - ein Traum von einem Film, angesiedelt 1962 in Hongkong: Der Journalist Chow Mo-wan und die Sekretärin Su Li-zhen ziehen am selben Tag in zwei benachbarte Wohnungen ein. Sie werden Freunde, doch eines Tages stellen sie fest, dass ihre Ehepartner eine Affäre miteinander haben. Gemeinsam versuchen sie zu verstehen, was passiert ist. 

Ausgezeichnet mit unzähligen Preisen, unter anderem zwei beim Festival in Cannes (darunter in der Kategorie "Bester Darsteller"), dem Deutschen Filmpreis für den besten ausländischen Film und dem Europäischen Filmpreis für den besten nicht-europäischen Film. 

Hongkong 2000, 98 Minuten, FSK ab sechs

Citizen Kane

"Citizen Kane" beginnt mit einer Bilderfolge, die verspricht, was der Film zwei Stunden lang einlöst: eine Wanderung entlang der Untiefen eines Menschenschicksals, das Porträt eines Aufstiegs und eines umso tieferen Falls - erzählt mit allen Mitteln, die der Film als Kunstform zu bieten hat. 

Als der Medienmogul Charles Foster Kane in seinem märchenhaften und von Größenwahn kündenden Anwesen Xanadu stirbt, begibt sich der Reporter Thompson auf Spurensuche. Er versucht, Weggefährten Kanes Aufschlüsse über den Verstorbenen und sein letztes Wort 'Rosebud' zu entlocken.

USA 1941, 119 Minuten, FSK ab zwölf