Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Caligari FilmBühne

Wim Wenders - Desesperado

Zum deutschlandweiten Dokumentarfilmtag am 19. September zeigt das Caligari um 20 Uhr das Porträt des legendären deutschen Filmemachers und Fotografen Wim Wenders, der im August dieses Jahres 70 Jahre alt wurde.

"Himmel über Belin" und "Buena Vista Social Club", "Paris, Texas" und "Der Stand der Dinge": Wim Wenders gilt als einer der Vorreiter des Neuen Deutschen Films und als einer der wichtigsten und einflussreichsten Vertreter des Kinos der Gegenwart. 

Zum deutschlandweiten Dokumentarfilmtag zeigen wir das Porträt von Eric Friedler und seinem Co-Regisseur Andreas "Campino" Frege, das Wenders zu ikonischen Drehorten von Düsseldorf nach Paris und bis in die texanische Wüste folgt. Der Film spürt entscheidende Momente in Wenders' Schaffen als Regisseur, Produzent, Fotograf und Autor nach. 

Mit seinen Filmgeschichten und ihren Protagonisten macht er sich so auf in die Vergangenheit, ertastet Zukunft und formt eine Gegenwart, die auch die seines internationalen Publikums ist. Denn, auch das weiß und sagt Wenders, der "Film ist nicht dafür erfunden worden, von der Welt abzulenken, sondern auf die Welt hinzuweisen."

Mit noch nie gezeigtem Archivmaterial und außergewöhnlichen Begegnungen mit Wegbegleitern und Zeitzeugen wie Francis Ford Coppola, Willem Dafoe, Andie MacDowell, Hanns Zischler, Patti Smith und Werner Herzog gibt der Film einmalige Einblicke in das Leben und Werk von Wim Wenders.

Deutschland 2020, 120 Minuten, FSK ab 12