Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Feuerwehr Wiesbaden

Weitere Einsatzmeldungen

Damit Sie sich einen Einblick in die verschiedenen Einsatzszenarien verschaffen können, haben wir hier einige ausgewählte Einsätze für Sie dokumentiert.
Feuerwehr Wiesbaden
Einsatzbericht BF-WI
Küchenbrand in Mainz-Kastel sorgt für Aufsehen.
Bei dem Brand in einer Küche wurden zwei Personen schwer verletzt. Bei Löschversuchen mit Wasser kam es vermutlich zu einer Fettexplosion, wodurch sich einer der beiden schwere Verbrennungen am Oberkörper zugezogen hat.
Nachdem der Notruf zu dem Brandereignis gegen 13:25 Uhr in der zentralen Leitstelle eingegangen war, wurden Einheiten der Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Kastel und Kostheim an die Einsatzstelle entsendet. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die beiden brandverletzten Personen bereits selbständig vor dem Gebäude eingefunden. Zwei weiter Familienmitglieder konnten die Brandwohnung unverletzt verlassen. Der gleichzeitig mit der Feuerwehr eintreffende Rettungsdienst begann sofort mit der Erstversorgung der Patienten.

Zeitgleich begann die Feuerwehr mit der Brandbekämpfung. Der Brand konnte von einem Trupp unter Atemschutz schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die daran anschließenden Belüftungsmaßnahmen im 5. Obergeschoss dauerten bis ca. 14:30 Uhr an. In dieser Zeit waren Teile der Straße Am Königsfloß voll gesperrt. Die Brandwohnung ist momentan nicht bewohnbar, so dass die Familienangehörigen durch die Polizei in einer Notunterkunft untergebracht wurden.
Der Schwerverletzte wurde im Verlauf des Einsatzes mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Ludwigshafen geflogen. Die zweite Person wurde bodengebunden in ein Mainzer Krankenhaus transportiert.

Die Berufsfeuerwehr Wiesbaden sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Kastel und Kostheim waren mit insgesamt 36 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit 12 Einsatzkräften vor Ort.

Brandursache war vermutlich brennendes Fett in Verbindung mit Löschversuchen mit Wasser. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Herausgeber:
Feuerwehr Wiesbaden
Berufsfeuerwehr
Postfach: 39 20
65029 Wiesbaden
Tel.:
Fax.:
0611 / 499-190
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus: