Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Literaturhaus Villa Clementine

Anke Stelling: "Schäfchen im Trockenen"

Am Dienstag, 19. November, ist um 19.30 Uhr Anke Stelling im Literaturhaus zu Gast und stellt ihren Roman "Schäfchen im Trockenen" vor.

Resi, die Protagonistin in Anke Stellings Roman „Schäfchen im Trockenen“, lebt als erfolglose Schriftstellerin mit Mann und Kindern in Berlin. Während ihre Freunde es sich im Eigenheim gemütlich machen, schwebt über ihr die ständige Angst vor der Plattenbausiedlung.

Krampfhaft versucht Resi die Außenfassade aufrecht zu erhalten. Immer wieder richtet sie dabei das Wort an ihre älteste Tochter Bea, will von Frau zu Frau mit ihr sprechen über ihre Alltagssorgen. Denn Familie, Karriere und Freundeskreis unter einen Hut zu bringen, ist keine leichte Aufgabe. Dann wird ihr die Wohnung gekündigt, der Putz bekommt Risse. Und Resi schreibt sich den Frust von der Seele. Mit scharfer Beobachtungsgabe und unliebsamen Wahrheiten zerpflückt sie ihre Umgebung und die Verhältnisse, in denen sie lebt – und wird schließlich dafür belohnt.

Über den Autor

Anke Stelling wurde 1971 in Ulm geboren und studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Ihre jüngsten Romane "Bodentiefe Fenster", "Fürsorge" und "Schäfchen im Trockenen" wurden vielfach ausgezeichnet. 2019 erhielt sie den Preis der Leipziger Buchmesse sowie den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg.