Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Ausstellungen

Lieblingsstück Mai 2018

Jeden Monat wählen die Besucher des "sam – Stadtmuseum am Markt" aus den Sammlungen des Stadtmuseums an einer Multimediastation ihr Lieblingsstück. Im Mai 2018 fiel die Wahl auf eine Schnurrbartbinde.

"Immer schneidig" steht auf der Bartbinde, die sich in den Sammlungen des Stadtmuseums befindet. Und "immer schneidig" wollten die Herren in der Kaiserzeit auch wirken.

Wer etwas auf sich hielt, eiferte Kaiser Wilhelm II. (1859-1941; reg. 1888-1918) nach, der nach außen gekämmte, seitlich längere Barthaare mit hochgezwirbelten Enden trug. Im Idealfall befeuchtete man die Haare mit der vom Hoffriseur des Kaisers, François Haby, entwickelten Barttinktur der Marke "Es ist erreicht". Man sprach dann auch von einem "Es-ist-erreicht-Bart".

Damit ein solcher Bart seine Form nicht verlor, trug man über Nacht eine hinter den Ohren zu befestigende Bartbinde, wie die aus dem frühen 20. Jahrhundert, die hier in der Vitrine zu sehen ist.