Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Stadtlexikon Wiesbaden

KOOPERATIVE NEW JAZZ Wiesbaden e.V.

Die KOOPERATIVE NEW JAZZ Wiesbaden e.V. engagiert sich seit ihrer Gründung 1979 für die Förderung des modernen Jazz und anderer zeitgenössischer Musik in Wiesbaden. Zahlreiche Veranstaltungen mit international renommierten Künstlern und Newcomern hat der Verein in der Vergangenheit organisiert. 2008 erhielt die KOOPERATIVE NEW JAZZ den Wiesbadener Kulturpreis.

Details

Die KOOPERATIVE NEW JAZZ, 1979 als gemeinnütziger Verein zur Förderung des modernen Jazz in Wiesbaden gegründet, erwuchs aus einer regen Initiative von Musikerinnen und Musikern, die sich bereits einige Jahre zuvor gleichermaßen für die Förderung der lokalen wie die Organisation von Konzerten mit Musikerinnen und Musikern der regionalen und (inter)nationalen Szene engagierte. Mittlerweile zählt sie zu den ältesten und kontinuierlichsten freien Kulturträgern Wiesbadens und hat nahezu alle Spielarten zeitgenössischen Musikschaffens im Umfeld aktueller Jazzströmungen, der Improvisierten und der Neuen Musik auf vielfältige Weise in Wiesbaden gefördert und präsentiert. Mit dem Label „ARTist - Musik zur Zeit“ hat die KOOPERATIVE ein weithin beachtetes Profil erreicht, das Wiesbaden international als ein Zentrum Improvisierter Musik ausweist.

Im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Arbeit stehen die Organisation von Konzerten und Festivals, die Bereitstellung von Probe-, Übe- und Unterrichtsräumen, die Ermöglichung von Workshops, die Etablierung einer regelmäßigen offenen Bühne für Improvisierte Musik sowie die Vernetzung mit verwandten Initiativen in ganz Europa und darüber hinaus. Dazu kommt eine Vielzahl interdisziplinärer Produktionen in Zusammenarbeit mit Tanz, Performance, bildender Kunst, Klangkunst, Theater und Film.

Der aktuell ca. 50 Mitglieder zählende Verein hat inzwischen an ca. 30 unterschiedlichen Veranstaltungsorten etwa 1000 Einzelveranstaltungen realisiert – von 1983-87 unter anderem im selbst betriebenen Jazzclub „ARTist“ – und zahlreiche Tonträger veröffentlicht. Dabei präsentierte die KOOPERATIVE NEW JAZZ gleichermaßen Newcomer und Geheimtipps wie international renommierte Künstlerinnen und Künstler.

Die KOOPERATIVE ist Mitglied in der LAG Improvisierte Musik Hessen e.V. und im Wiesbadener Arbeitskreis Stadtkultur. Als einer der langlebigsten freien Kulturträger ist sie in der Wiesbadener Kulturszene stark verwurzelt und kooperiert bei einer Vielzahl von Veranstaltungen mit dem Kulturamt Wiesbaden, dem Nassauischen Kunstverein e.V., dem Museum Wiesbaden, der Galerie Hafemann, dem thalhaus, dem Künstlerverein Walkmühle e.V. u. a. Ihre Arbeit wurde und wird gefördert durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das British Council, Pro Helvetia, den Deutschen Musikrat, die Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen, die Pro Musica Viva/Maria Strecker-Daelen Stiftung, die Nassauische Sparkasse und weitere Sponsoren aus der Wirtschaft.

2008 wurde die KOOPERATIVE NEW JAZZ/ARTist mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden ausgezeichnet. 2007 erhielt mit dem Pianisten Uwe Oberg einer der Organisatoren der KOOPERATIVE den Hessischen Jazzpreis.

Zu den wichtigsten Veranstaltungen und Reihen zählen HUMANOISE CONGRESS – Tage Improvisierter Musik, JUST MUSIC – Internationales Jazzfestival, PANAKUSTIKA – Konzerte für Querhörer, MUSIK ZUR ZEIT – Einzelkonzerte, SCHÖNER HÖREN und IMPROVISOHRIUM

Verweise