Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Stadtlexikon Wiesbaden

Mozart-Gesellschaft Wiesbaden

Die Mozart-Gesellschaft ist seit ihrer Gründung 1963 ein fester Bestandteil des Wiesbadener Musiklebens. Neben zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen, die sie in den vergangenen Jahrzehnten organisierte, rief sie einen Preis zur Förderung junger Künstler ins Leben. 1983 wurde die Mozart-Gesellschaft mit dem Wiesbadener Kulturpreis ausgezeichnet.

Details

Nach ihren Grundsätzen will die Mozart-Gesellschaft Wiesbaden, die 1963 gegründet wurde, Mozarts Erbe bewahren, seine Werke hören, kennen lernen, rezipieren und neu erleben sowie den Nachwuchs fördern. Innovative Kulturprojekte beziehen dabei Mozarts Musik in neue Kompositionen ein. Neben international renommierten Künstlern bietet die Gesellschaft auch Nachwuchskünstlern die Möglichkeit, ihre zuweilen modernen Interpretationen der klassischen Werke Mozarts vorzustellen. In diesem Zusammenhang wurde ein Preis eigens zur Förderung junger Künstler ins Leben gerufen.

Für ihr Engagement, das Nachwuchskünstlern eine Plattform für Wettbewerbe, Workshops und Meisterkurse bietet, das Mozarts Musik einem breiten Publikum und besonders Kindern näher bringt und das einen Brückenschlag mit anderen Kunstformen durch Kooperationsprojekte mit Malerei, Design, Architektur und Literatur ermöglicht, wurde die Mozart-Gesellschaft 1983 mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden ausgezeichnet. In zahlreichen Konzerten im Kurhaus (Kurhaus, neu) haben in den vergangenen Jahrzehnten über 200.000 Besucher eine Mischung aus Tradition und Moderne erlebt. Im Jahr 2013 feierte die Mozart-Gesellschaft ihr 50-jähriges Jubiläum. Durch die große Zahl von Freunden, Förderern und Partnern ist die Mozart-Gesellschaft für weitere Projekte in der Zukunft gerüstet.

Literatur


Verweise