Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Stadtlexikon Wiesbaden

Wiesbadener Knabenchor

Der Wiesbadener Knabenchor, gegründet 1960, ist regelmäßig in Kirchen und Konzertsälen der Stadt zu Gast. Sein Repertoire umfasst neben geistlicher auch weltliche Musik. Im Rahmen von Choraustausch-Projekten und gemeinsamen Konzerten konnte er weltweite Kontakte knüpfen.

Details

Der Wiesbadener Knabenchor wurde 1960 von Pfarrer Hugo Herrfurth in der Tradition mitteldeutscher Knabenchöre an der Wiesbadener Ringkirche gegründet und war später jahrelang der Chor der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Seit 1997 ist der Wiesbadener Knabenchor als eigenständiger Verein organisiert. Außer durch Mitgliedsbeiträge wird die Chorarbeit durch die finanzielle Unterstützung privater Förderer, der Landeshauptstadt Wiesbaden und des Evangelischen Dekanats Wiesbaden ermöglicht.

Das Repertoire des Wiesbadener Knabenchors ist vielfältig. Es reicht von der Gregorianik über Werke der Renaissance, des Barock und der Klassik bis hin zu Gospels und Werken zeitgenössischer Komponisten, vom einfachen Liedsatz bis zum Oratorium. Weltliche und geistliche Musik wird in der Arbeit des Chores gepflegt und bildet für die Sänger einen Anreiz zu engagiertem Singen in Gemeinschaft. Der Wiesbadener Knabenchor ist regelmäßig in Kirchen und Konzertsälen in Wiesbaden und Umgebung zu hören und hat sich durch seine musikalische Kinder- und Jugendarbeit einen guten Ruf erworben. Stimmbildung, chorpädagogische Ansätze in Verbindung mit hohem künstlerischem Anspruch stehen im Zentrum seiner Arbeit. Die Beteiligung an vielfältigen kulturellen Ereignissen gehört ebenso zu seinem Engagement wie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen oder CD-Produktionen. Konzertreisen innerhalb Europas und darüber hinaus sowie die Kontaktpflege zu Chören in aller Welt sind ein wichtiger Teil der Chorarbeit. Als Botschafter Wiesbadens und Deutschlands hat der Wiesbadener Knabenchor im Rahmen von Choraustausch-Projekten und gemeinsamen Konzerten weltweite Kontakte geknüpft.

Neben dem Konzertchor existieren zur Vorbereitung Musikgarten-Kurse für Kinder im Kindergartenalter und Vorchorgruppen, die auf das mehrstimmige und anspruchsvolle Singen vorbereiten. Seit 1982 existiert der Bläserkreis des Wiesbadener Knabenchors, der das Erlernen eines Blechblasinstrumentes ermöglicht.

Nicht nur in musikalischer Hinsicht setzt der Wiesbadener Knabenchor Akzente im Leben junger Menschen. Die Gemeinschaft des Chores fördert zudem in ganzheitlicher Weise ihre Entwicklung. Sozialkompetenz gehört dazu ebenso wie eigenverantwortliches Handeln und die Förderung zu Teamfähigkeit bei der Erarbeitung musikalischer Projekte. Durch die inhaltliche Auseinandersetzung mit christlicher Musikliteratur findet auch eine wichtige religionspädagogische Begleitung junger Heranwachsender statt. Aber auch das Kennen lernen von Menschen unterschiedlicher Kulturen im Rahmen der Konzertreisen gehört zu den prägenden Erfahrungen für die Jungen des Chores. Der Wiesbadener Knabenchor bietet somit eine sinnvolle Freizeitgestaltung an, die Kreativität anregt und jungen Menschen hilft, Standpunkte im Leben zu finden.

Im Jahr 2013 wurde der Wiesbadener Knabenchor mit dem Kulturpreis der Landeshauptstadt Wiesbaden ausgezeichnet.

Bisherige Chorleiter des Wiesbadener Knabenchores waren: Gründer Dr. Hugo Herrfurth (1960-1963), Dr. Konrad-Juergen Kleinicke (1964-1989), Jörg-Dieter Süß (1990), Jörn Edler (kommissarisch 1990), Klaus Ullrich (1990-1997), Hans de Gilde (1997-1998), Nicol Matt (1998-2000) und Roman Twardy (seit 2001).

Verweise