Sprungmarken

Tanz-Club Blau-Orange e.V. Wiesbaden (TC Blau-Orange)

Artikel

Der Tanz-Club Blau-Orange e.V. Wiesbaden wurde am 24.10.1934 gegründet und erhielt nach den Stadtfarben Wiesbadens seinen Namen. Trainiert wurden die Mitglieder des neuen Clubs in der Tanzschule Bier. Bereits 1935 organisierte der Tanz-Club Blau-Orange das erste Internationale-Amateur-Tanzturnier und richtet seitdem wichtige nationale und internationale Turniere aus. 1960 trennte er sich von der Tanzschule Bier. Neuer Trainingsort wurde das Josefs-Haus in Biebrich. 1967 vereinigten sich der Tanz-Club Blau-Orange und der Tanz-Club Schwarz-Gold Wiesbaden.

Das 1974 im Kurhaus erstmals veranstaltete internationale Tanzturnier in den lateinamerikanischen Tänzen um den Großen Preis von Wiesbaden findet seither alljährlich statt. 1976 bezog der Tanz-Club Blau-Orange eigene Trainingsräume in Bierstadt. Seit März 2010 gehört ihm ein eigenes Clubheim in Biebrich.

Die Formation des Tanz-Clubs Blau-Orange tanzt seit 2012 in der zweiten Bundesliga. Leistungssport ist auch das Rollstuhltanzen. Der Club ist derzeit der einzige Verein in Hessen, der für Leistungs- und Hobbysportler ein Turnier mit internationaler Beteiligung durchführt. Der Tanz-Club Blau-Orange engagiert sich auch im Behinderten- und Reha-Sport.

Literatur

75 Jahre Tanz-Club Blau-Orange e.V. Wiesbaden, 1934–2009. Tanz-Club Blau-Orange e.V. Wiesbaden (Hrsg.), Wiesbaden 2009.

Schäfer, Walter: 50 Jahre Tanz-Club Blau-Orange e.V. Wiesbaden, Wiesbaden 1984.