Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Tourismuspreis

Bewerbung: Scavenger Hunt Wiesbaden

Die Scavenger Hunt Wiesbaden ist eine moderne Form der Schnitzeljagd, die mit einer speziellen App gespielt wird. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Stadt näherzubringen - eine spannende Alternative zu Stadtführungen, die besonders junge Leute anspricht.

Kurzbeschreibung des Projekts

Die Scavenger Hunt Wiesbaden ist eine moderne Form der Schnitzeljagd, die mit Hilfe einer speziell entwickelten App gespielt wird. Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Stadt näher zu bringen. Über 14 Tage können Teams aus zwei bis fünf Personen bis zu 150 Aufgaben erledigen, die sie durch das gesamte Stadtgebiet führen. Die Aufgaben haben dabei einen Bezug zu Wiesbadens Stadtgeschichte und Kultur, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf spielerische Art Interessantes und Wissenswertes über Wiesbaden erfahren.

Welchen touristischen Mehrwert bietet das Projekt für die Region Wiesbaden-Rheingau-Taunus?

Gerade junge Menschen erreicht man nicht besonders gut mit Stadtführungen und anderen traditionellen Konzepten. Aus diesem Grund haben wir die Scavenger Hunt entwickelt, ein Konzept bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Stadt auf eigene Faust erkunden. Dabei setzen wir auf Elemente der Gamification und machen die Entdeckung der eigenen Heimat zu einem Spiel: Da jede erledigte Aufgabe Punkte bringt und das Team, das die meisten Punkte sammeln kann, einen attraktiven Preis gewinnt, entsteht automatisch ein Anreiz möglichst viele Aufgaben zu lösen. So können wir die Teams zu Orten "führen", die sie von sich aus wahrscheinlich nie besucht hätten. Die Aufgaben vermitteln dabei stets Hintergrundwissen über Wiesbadens Geschichte (zum Beispiel Wiesbadener Prinzenraub) oder kurioses Wissen über die Stadt (zum Beispiel "Die Busspur ist eine Wiesbadener Erfindung").

Da die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diese Fakten nicht bloß lesen, sondern sich aktiv damit auseinandersetzen und Aufgaben dazu erledigen müssen, können Informationen viel besser gespeichert und erinnert werden. Zusätzlich entstehen durch die zahlreichen lustigen Aufgaben sehr viele positive Assoziationen mit der eigenen Heimat. Die Aufgaben können außerdem auf bereits bestehende Kulturangebote und Veranstaltungen hinweisen und diese bekannter machen.

Wie nachhaltig ist das Projekt?

Ein Teil unserer Aufgaben beschäftigt sich mit sozialen und ökologischen Problemen und fordert die Teams auf selbst aktiv zu werden. So müssen beispielsweise Organspendeausweise besorgt oder eine Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) vorgenommen werden. Auch das Thema Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Wir schicken die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Aufsammeln von Müll in Wiesbadens Parks, wir machen auf Angebote wie Wochen- und Flohmärkte, Rapair Cafes oder Fair-Teiler aufmerksam und fordern die Teams zum Beispiel auf, eine Blumenwiese anzulegen, um den bedrohten Bienen zu helfen. Da diese Aufgaben im Durchschnitt deutlich mehr Punkte bringen als andere, schaffen wir einen Anreiz, dass unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich nicht bloß theoretisch mit den Problemen beschäftigen, sondern direkt und selbst aktiv werden. Gute Taten, Random Acts of Kindness, Unterstützung in der Geflüchteten-Hilfe, Aushilfe im Tierheim und so weiter. Unsere Scavenger Hunts konnten bereits dazu beitragen, Wiesbaden noch(!) schöner und grüner zu machen.

Was ist innovativ, beziehungsweise neuartig am Projekt?

Die Scavenger Hunt, die 2016 und 2017 bereits zwei Mal in Wiesbaden stattfand, ist in Deutschland noch komplett neu und relativ unbekannt. Von Schnitzeljagden und Geo Caching heben wir uns durch unsere lustigen und kreativen Aufgaben ab, für die wir viel Lob bekommen. Da das ganze mittels einer App gespielt wird, ist das Konzept gerade für junge Erwachsene sehr attraktiv. Eine solche Verbindung von Stadtführungen und -Entdeckung auf der einen und Gamification und Spielspaß auf der anderen Seite ist uns in Deutschland nicht bekannt.

Was ist beispielgebend am Projekt? Ist es auf andere Regionen übertragbar?

Unsere kreativen und lustigen Aufgaben machen jedes Event zu etwas Besonderem. Da viele Aufgaben einen breiten Raum für Interpretation bieten und es keine festgelegte Reihenfolge gibt, erleben alle Teams ihre eigene Hunt. Das sehr positive Feedback unserer Teilnehmer bescheinigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind.

Unser Eventkonzept ist sehr anpassungsfähig und übertragbar. So kann es über wenige Stunden oder über mehrere Tage gespielt werden. Orte und Inhalte der Aufgaben werden dabei individuell an die jeweiligen Gegebenheiten und Auftraggeber angepasst, so dass die Hunts in den verschiedensten Kontexten zum Einsatz kommen können.