Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Projekt Bürgerhaus Kastel/Kostheim

Ein gemeinsames Bürgerhaus Kastel/Kostheim ist vorstellbar, aber nicht zu Lasten von Identitätsverlusten in den Ortskernen. Um dieses Ziel zu erreichen, sollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort Rahmenbedingungen erarbeitet werden.

Wie informelle Bürgerbeteiligung funktionieren kann, wurde schon eindrücklich am Beispiel der Planung eines gemeinsamen Bürgerhauses für Kastel und Kostheim bewiesen.

Der sanierungsbedürftige Zustand der derzeitigen Bürgerhäuser in den Ortsteilen Kastel und Kostheim machte es erforderlich, über Alternativen nachzudenken. Da die Sanierungskosten der jeweiligen Bürgerhäuser extrem hoch wären und im Verhältnis kaum Modernisierung mit sich bringen würden, wurde die Idee eines neuen, gemeinsamen Bürgerhauses geboren.

Erste Bürgerbeteiligung

In einem ersten Beteiligungsschritt Ende 2014 wurde diese Idee bereits in drei Workshops mit Ortsbeiratsmitgliedern und Vertretern der Vereinsringe Kastel und Kostheim diskutiert. Im Anschluss daran wurden im März 2015 die Erkenntnisse dieser Workshops mit der breiten Öffentlichkeit erörtert und Anregungen entgegen genommen. Selbstverständlich wurden auch die derzeitigen Nutzerinnen und Nutzer der Altstandorte nach ihren Wünschen befragt.

Als Ergebnis dieser ersten Beteiligung sind die darauffolgenden wegweisenden Beschlüsse beider Ortsbeiräte vom 18. und 24. März 2015 zu werten. Beide Ortsbeiräte haben sich für den Neubau eines neuen und gemeinsamen Bürgerhauses ausgesprochen. Aber auch die Frage: "Was passiert mit den Altstandorten?" soll weiterhin von zentraler Bedeutung bei der Planung des gemeinsamen Bürgerhauses sein.

Wie geht es nun mit der Bürgerbeteiligung weiter?

Im nächsten Schritt wird es nun darum gehen, gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Nutzerinnen und Nutzern, Politik und Verwaltung zu erarbeiten, was aus den Altstandorten werden kann und was bei der Ausgestaltung des gemeinsamen Bürgerhauses zu bedenken ist.

Wer sich für diese Thematik interessiert und zum gegebenen Zeitpunkt beteiligt werden möchte, kann sich bereits jetzt in den Verteiler aufnehmen lassen. Sobald der genaue Zeitpunkt für den Beginn des nächsten Beteiligungsschrittes feststeht, werden aktuelle Informationen unter anderem über den Verteiler zu kommunizieren.


Anzeigen