Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Rathaus
  3. Stadtpolitik
  4. Oberbürgermeister
  5. Aktuelle Kolumne

August-Kolumne 2020

"Alles Gute für den Schulstart"

Liebe Wiesbadenerinnen und Wiesbadener,

liebe Eltern und liebe Kinder,

die Ferien sind zu Ende und ich wünsche allen Kindern einen guten Start ins neue Schuljahr. Die meisten Kinder freuen sich wahrscheinlich auf den Schulanfang. 2.983 Mädchen und Jungen haben in diesem August ihren ersten Schultag. Eltern werden gerade jetzt viele praktische Fragen haben – weil wir momentan leider nicht in normalen Zeiten leben. Noch immer dreht sich alles um die Corona-Pandemie und die Auswirkungen auf unser Leben und unseren Alltag. Das Virus hat in den vergangenen  Wochen und Monaten das öffentliche Leben in Hessen zeitweise nahezu lahmgelegt.

Nach den Sommerferien kehren unsere Schulen zum Regelbetrieb zurück. In den Unterrichtsräumen wird es dann keine Abstandsregeln mehr geben. Es gilt eine  Maskenpflicht, aber nicht in Klassenzimmern. Auch nach der jüngsten Fassung der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus des Landes, die ab dem 17. August gilt, dürfen Schülerinnen und Schüler sowie Studentinnen und Studenten nicht am Unterricht oder an Vorlesungen teilnehmen, wenn sie oder Angehörige des gleichen Hausstands Krankheitssymptome für Covid­19 aufweisen, wenn sie in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen nicht 14 Tage vergangen sind.

Die Wiesbadenerinnen und Wiesbadener haben in den vergangenen Wochen und Monaten viel Verständnis für Auflagen und Vorschriften sowie eine hohe Disziplin im Kampf gegen das Corona-Virus gezeigt. Damit wir die dadurch erzielten Erfolge nicht gefährden, appellieren wir dringend, weiterhin Abstand zu wahren, auf Hygiene zu achten und, da wo es eng wird, eine Alltagsmaske zu tragen. Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hilft, die Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 weiter einzudämmen, auch wenn keine Krankheitszeichen vorliegen. Das ist aber nur der Fall, wenn Masken richtig angezogen werden und Mund sowie Nase bedecken. Man schützt nicht nur sich, sondern auch seine Mitmenschen. Die Erfolge der vergangenen Monate und die erreichte Eindämmung der Infektionszahlen dürfen jetzt nicht durch Leichtfertigkeit aufs Spiel gesetzt werden. Abstand, Hygieneregeln und Alltagsmasken sind keine Zumutung, sondern die Grundlage dafür, das Erreichte nicht zu gefährden. Gemeinschaftlicher Zusammenhalt statt Egoismus ist immer die beste Haltung – jetzt in Zeiten dieser besonderen Krise gilt das noch mehr als sonst.

Trotz allem ist der Beginn eines neuen Schuljahrs oder gar der erste Schultag immer etwas ganz Besonderes und ich wünsche allen Kindern einen guten Start.

Herzlichst

Signatur Gert-Uwe Mende

Gert-Uwe Mende
Oberbürgermeister


Anzeigen