Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Bauzeichner/in

Die Ausbildung zum/zur Bauzeichner/in ist eine staatlich anerkannte Ausbildung und dauert drei Jahre.

Wie findet die Ausbildung statt?

Die Ausbildung erfolgt im so genannten dualen Ausbildungssystem, also parallel im Betrieb und der Berufsschule. Die praktische Ausbildung übernimmt das Hochbauamt. Die überfachliche Ausbildung wird durch das Bildungswerk Bau Hessen-Thüringen e. V. im EBL Bildungszentrum Frankfurt durchgeführt.

An welcher Berufsschule findet die Ausbildung statt?

Der theoretische Teil der Ausbildung wird an der Kerschensteinerschule in Wiesbaden vermittelt. Der Unterricht an der Berufsschule findet ein bis zwei Mal wöchentlich statt.

Prüfungen

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie findet in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres statt. Die Abschlussprüfung besteht aus den Teilen A und B.

In Teil A werden zwei praktische projektbezogene Aufgaben bearbeitet. Je nach Schwerpunkt kommen zum Beispiel in Betracht:

  • Erstellen von Planunterlagen zur Baueingabe nach Entwurfsskizzen
  • Erstellen eines Schaltplanes oder einer Rohbauzeichnung für ein Tragwerk
  • Erstellen von Planunterlagen für den Straßen- und Verkehrswegebau

Zu einer projektbezogenen Aufgabe wird ein Fachgespräch durchgeführt Teil B wird schriftlich geprüft und umfasst neben Wirtschafts- und Sozialkunde im Schwerpunkt Architektur folgende Bereiche:

  • Baueingabe
  • Rohbau
  • Ausbau

Anzeigen