Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik

Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ist eine staatlich anerkannte Ausbildung und dauert dreieinhalb Jahre.

Wie findet die Ausbildung statt?

Die Ausbildung erfolgt im so genannten dualen Ausbildungssystem, also parallel im Betrieb und der Berufsschule. Die praktische Ausbildung in der großen Elektrowerkstatt der Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden ist sehr abwechslungsreich und auf dem neuesten Stand der Technik. Fachliches Wissen wird zusätzlich in überbetrieblichen Lehrgängen im Berufsbildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Wiesbaden vermittelt.

An welcher Berufsschule findet die Ausbildung statt?

Der theoretische Teil der Ausbildung wird an der Friedrich-Ebert-Schule in Wiesbaden vermittelt. Der Unterricht findet ein bis zwei Mal wöchentlich statt.

Ausbildungsinhalte

  • Elektroinstallation
  • Grundkenntnisse Maschinenbau
  • Steuerungstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Prozessmesstechnik
  • Prüfen und Sicherheit

Prüfungen

Die Gesellenprüfung besteht aus zwei Teilen. Teil eins der Gesellenprüfung wird vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres abgelegt und besteht aus dem Prüfungsbereich Arbeitsauftrag. Im Prüfungsbereich Arbeitsauftrag wird eine komplexe Arbeitsaufgabe durchgeführt, die situative Gesprächsphasen und darauf bezogene schriftliche Aufgabenstellungen beinhaltet.

Teil zwei der Gesellenprüfung wird am Ende der Ausbildung abgelegt und besteht aus folgenden Prüfungsbereichen:

  • Kundenauftrag
  • Systementwurf
  • Funktions- und Systemanalyse
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Anzeigen