Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Hauswirtschafter/in

Die Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/in ist eine staatlich anerkannte Ausbildung und dauert drei Jahre.

Wie findet die Ausbildung statt?

Die Ausbildung erfolgt im so genannten dualen Ausbildungssystem, also parallel im Betrieb und der Berufsschule. Die praktische Ausbildung übernimmt das Amt für soziale Arbeit, zum Beispiel im Seniorentreff Blücherstraße oder in der Kindertagesstätte Künstlerviertel.

An welcher Berufsschule findet die Ausbildung statt?

Der theoretische Teil der Ausbildung wird an der Louise-Schroeder-Schule in Wiesbaden vermittelt. Der Unterricht an der Berufsschule findet ein bis zwei Mal wöchentlich statt.

Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Zubereitung von Speisen und Service
  • Reinigen und Pflegen von Räumen und Textilien
  • Vorratshaltung und Warenwirtschaft
  • Qualitätssichernde Maßnahmen
  • Hygiene und Umweltschutz
  • Kalkulation und Abrechnung von Dienstleistungen

Prüfungen

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden. Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Der praktische Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben, zum Beispiel aus folgenden Bereichen:

  • Zubereiten von Speisen und Service
  • Reinigen und Pflegen von Räumen und Textilien
  • Bewirtschaften von Vorräten
  • Hilfeleistung bei Alltagsverrichtungen

Die schriftlichen Prüfungen umfassen folgende Bereiche:

  • Hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen
  • Hauswirtschaftliche Betreuungsleistungen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Anzeigen