Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Straßenwärter/in

Die Ausbildung zur/zum Straßenwärter/in ist eine staatlich anerkannte Ausbildung und dauert drei Jahre.

Wie findet die Ausbildung statt?

Die Ausbildung erfolgt im so genannten dualen Ausbildungssystem, also parallel im Betrieb und der Berufsschule. Die praktische Ausbildung erfolgt an den Bauhöfen des Tiefbau- und Vermessungsamtes der Landeshauptstadt Wiesbaden.

An welcher Berufsschule findet die Ausbildung statt?

Der Unterricht an der Berufsschule in Bebra findet im Blockunterricht (zwei bis vier Wochen) statt. In dieser Zeit finden auch die überbetrieblichen Unterweisungen in dem Aus- und Fortbildungszentrum in Rotenburg (Lehrbaustelle) statt.

Prüfungen

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist eine Zwischenprüfung abzulegen. Sie findet am Ende des zweiten Ausbildungsjahres statt. Die Abschlussprüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. In der praktischen Prüfung werden drei Arbeitsaufgaben durchgeführt, zum Beispiel:

  • Bau- und Instandhaltungsarbeiten an Straßen oder Bauwerken
  • Maßnahmen der Grünpflege
  • Maßnahmen des Winterdienstes

Die schriftliche Prüfung umfasst folgende Prüfungsbereiche:

  • Straßeninstandhaltung
  • Sicherheit und Straßenbetrieb
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Anzeigen