Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Tourismus

Schloss Johannisberg

Bereits um 1100 wurde auf dem damaligen "Bischofsberg" das erste Kloster im Rheingau errichtet, welches 1130 zu Ehren Johannis dem Täufer geweiht wurde. Nachdem die Abtei im Zuge des Bauernaufstandes im Jahre 1525 zerstört wurde, erwarb Konstantin von Butar 1716 das Anwesen. Er ließ, mit Ausnahme des Weinkellers und der Kirche, das Klostergebäude abreisen und das heutige Schloss Johannisberg erbauen.
Auch der lange vernachlässigte Weinanbau lebte wieder auf: Im Jahr 1720 wurden erstmals die Weinberge mit Rieslingsreben bepflanzt und somit der Grundstein für eine neue Ära der Rheingauer Weingeschichte gelegt.
Heute ist das Schloss Johannisberg auch überregional bekannt. Nicht nur die Faszination Wein und das Gebäude mit seinen fast 900 Jahre alten und 250 Meter langen Kellern versprühen Charme, sondern auch der Blick vom Johannisberg hinunter zum Rhein ist einmalig. Zusätzlich hat sich das Schloss auch als kultureller Ort etabliert, da dort viele Konzerte und kulturelle Veranstaltungen ausgerichtet werden.

Anzeigen