Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Tourismus

Mit Henkell dem Jugendstil auf der Spur

Jeden zweiten Freitag im Monat bietet die Henkell & Co. Sektkellerei im Rahmen des Jugendstiljahrs der Landeshauptstadt die Führung "Jugendstil-Akzente in Architektur und Werbung" an.

Henkell beteiligt sich an der Suche nach der Geschichte des Wiesbadener Jugendstils: Im Rahmen des Jugendstiljahrs, das Wiesbaden für 2019/2020 ausgerufen hat, führen Kellereirundgänge auf eine Zeitreise ins frühe 20. Jahrhundert.

Bauliche Stilmittel des 1909 bezogenen Firmendomizils, die hauseigene Gemäldesammlung als auch die von der Kunstströmung beeinflusste Werbung demonstrieren Henkells enge Verbundenheit mit dieser Zeit und ihrer Kunst. Zum Abschluss der Führung lockt die Verkostung von drei prickelnden Sekten die Teilnehmer zurück in die Gegenwart.

Die nächste Führung steht am Freitag, 20. September, auf dem Programm.

Ein Unternehmen auf Höhe der Zeit

Die Ursprünge von Henkells Affinität zum Jugendstil finden sich schon zur Mainzer Zeit des Unternehmens, als Henkell die Kunstströmung als Ausdrucksform nach innen und außen für sich entdeckt. So schmückte der "neue Stil" das Haus und die Produktionsstätten der Mainzer Sektkellerei mit Kunstverglasungen und prägte ab 1904 auch die Markenwerbung mit Plakaten, die heute wie Kunstwerke erscheinen. Zwar wurde die neue Sektkellerei in Wiesbaden-Biebrich noch im klassizistischen Stil erbaut, allerdings dekorieren auch hier Elemente des Jugendstils die Außen- und Innenarchitektur.

Termine 2019

Der Rundgang "Jugendstil-Akzente in Architektur und Werbung" inklusive anschließender Sektprobe findet bis Ende Januar 2020 jeden zweiten Freitag im Monat von 16 Uhr bis circa 18 Uhr statt. Um Anmeldung wird gebeten.

  • 20. September
  • 4. und 18. Oktober
  • 1., 15. und 29. November
  • 13. und 27. Dezember
  • 10. und 24. Januar

Anzeigen

Jugendstil-Akzente in Architektur und Werbung wiesbaden.de / Foto: Veranstalter
1 / 1