Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Wettaufwandsteuer

Die Landeshauptstadt Wiesbaden erhebt ab dem 1. Oktober 2018 eine Wettaufwandsteuer als örtliche Aufwandsteuer. Grundlage hierfür ist die von der Stadtverordnetenversammlung beschlossene Satzung über die Erhebung einer Wettaufwandsteuer im Gebiet der Landeshauptstadt Wiesbaden (Wettaufwandsteuersatzung) vom 21. Juni 2018 in der aktuell geltenden Fassung.

Die Steuer wird für das Vermitteln oder Veranstalten von Pferde- und Sportwetten an Veranstaltungsorten (Wettbüros o.ä.), die neben der Annahme von Wettscheinen (auch an Terminals o.ä.) auch das Mitverfolgen der Wettereignisse ermöglichen, erhoben. Die Wettaufwandsteuer beträgt drei Prozent des Brutto-Wetteinsatzes der Wettenden ohne jegliche Abzüge. Steuerschuldner ist der/die Betreiber/in (Veranstalter/in) des Wettbüros.

Wer ein Wettbüro eröffnet und in Betrieb nimmt, hat dieses unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen, gegenüber dem Kassen- und Steueramt der Landeshauptstadt Wiesbaden durch Anmeldung anzuzeigen. Hierfür ist das Formular "Anmeldung eines Wettbüros" zu verwenden. Der Steuerschuldner ist verpflichtet, monatlich eine Steueranmeldung bis zum 15. des Folgemonats abzugeben und die Steuer ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt zu entrichten. Daneben besteht die Verpflichtung, uns ein SEPA-Lastschriftmandat zwecks Einzug der fälligen Steuer zu erteilen.

Bei Einstellung des Geschäftsbetriebes durch Geschäftsaufgabe mit Nachfolge (Betreiberwechsel) besteht die Steuerpflicht des bisherigen Betreibers bis zum Eingang der Änderungsmitteilung fort.

Kontakt

Kontaktdaten
Telefon 0611 31-2100
Telefax 0611 31-6939

Rechtsgrundlagen

Kommunales Abgabengesetz