Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Rathaus

Eheschließung anmelden

Unverheiratete, volljährige Personen, die nicht miteinander verwandt sind, können im Standesamt oder in den Ortsverwaltungen eine Ehe anmelden und schließen.
Die Anmeldung erfolgt am Haupt- oder Nebenwohnsitz von einen der beiden Eheschließenden.

Einen Termin zur Anmeldung der Eheschließung buchen Sie in unserem Online-Traukalender oder telefonisch in der Ortsverwaltung.
Nach Buchung eines Termins im Online-Traukalender erhalten Sie innerhalb von drei Arbeitstagen eine individuelle Auskunftstabelle mit den erforderlichen Unterlagen, welche Sie zur Anmeldung mitbringen müssen.

Die Eheschließung ist grundsätzlich von beiden persönlich anzumelden. Wenn dies nicht möglich ist, kann der Termin mit einer Vollmacht und einer Ausweis-/Passkopie wahrgenommen werden.

Die Anmeldung ist nach Abschluss der rechtlichen Prüfung bis zur Eheschließung (Trauung) sechs Monate gültig.

Einen Trautermin können Sie bis zu einem Jahr im Voraus in unserem Online-Kalender unverbindlich reservieren. Die Trauung kann unabhängig vom Wohnsitz der Eheschließenden in jedem Standesamt der Bundesrepublik Deutschland vorgenommen werden.
Es ist möglich maximal zwei Trauzeugen zu bestimmen.

Es kann eine Erklärung zur Namensgebung abgegeben werden.

Nach der Trauung wird auf Wunsch eine Eheurkunde ausgestellt.

Kontakt

Kontaktdaten

Gebühren

Die anfallenden Gebühren können dem Gebührenblatt unter "Informationen" entnommen werden.

Zahlungsart

Nur Kartenzahlung möglich (EC-Karte, Kreditkarte, Apple Pay).

Hinweise

Versteht einer der Eheschließenden die deutsche Sprache nicht, so ist ein vereidigter Dolmetscher sowohl für die Anmeldung wie für die Trauung erforderlich.

Alle ausländischen Urkunden müssen ins Deutsche übersetzt werden (kyrillische Schrift nach ISO-Form).

Das Standesamt Wiesbaden bietet keine Stammbücher zum Verkauf an. Sie können gerne zur Trauung ein eigenes Stammbuch mitbringen.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungszeit richtet sich nach dem Aufwand der rechtlichen Prüfung.