Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wo bin ich?
keine Rubrik aktiv

Dominik Kisch - Metallbau Schulze & Müller GmbH

In der Rubrik "Junge Talente im Handwerk" stellt die Beschäftigungsförderung im April 2016 den Metallbauer Dominik Kisch von der Metallbau Schulze & Müller GmbH vor.

Biegen – Nieten – Schweißen: Mit diesen Techniken stellt Metallbauer Dominik Kisch Gegenstände her, die man aus dem Alltag kennt und nutzt - Treppen, Tore, Zäune, Fenster und vieles mehr. Metallbauer - ein vielseitiger, abwechslungsreicher und einer der traditionellsten Handwerksberufe.

Das fertige Bauteil vor sich zu haben, ist für den 19Jährigen ein tolles Gefühl: "Man sieht, was man geschafft hat". Das Schweißen in der Werkstatt macht Dominik besonders viel Spaß. Bei seiner Berufswahl half ihm die Berufsberatung der Agentur für Arbeit vor Ort an der Schule. Er informierte sich über mögliche Berufsfelder und offene Ausbildungsstellen. Seine Ausbildung machte Dominik Kisch im Metallbaubetrieb Schulze & Müller GmbH in Wiesbaden–Nordenstadt. 15 Mitarbeiter zählen zur Belegschaft, davon drei Auszubildende. Der Betrieb, 1968 gegründet, legt großen Wert auf Qualität und Präzision. "Metall gibt Form und gestaltet Raum. Doch dafür braucht Metall Kenner und Könner, manchmal auch Künstler", so Geschäftsführer Martin Müller. Hin und wieder ist das Unternehmen auch international tätig. Spektakulär ein Auftrag, der im fernen Südafrika realisiert wurde.

"Die Betreuung der Auszubildenden ist bei uns Chefsache", so Müller, der bei der Auswahl nicht nur Wert auf Kreativität legt. Viel wichtiger sind ihm echtes Interesse am Beruf, eine rasche geistige und körperliche Umsetzung, Teamfähigkeit und Motivation. "Die Noten sind zweitrangig. Es kommt auf den Menschen und seinen Willen an". Ein Praktikum vor der Ausbildung ist für Müller ein Muss: "So zeigt sich recht schnell, ob die Chemie stimmt."

Bei Dominik Kisch passte alles: Seine schnelle Auffassungsgabe und sein großes Interesse schätzt sein Chef ganz besonders. Technisches Verständnis und Mathematik sind im Arbeitsalltag ebenfalls von Bedeutung. Maße müssen ausgerechnet und eingehalten werden. In der Umsetzung ist eine präzise Arbeitsweise wichtig.

Im Januar 2016 legte Dominik seine Gesellenprüfung ab und konnte mit einem guten Ergebnis glänzen. Bis zum Sommer wird er noch im Ausbildungsbetrieb arbeiten, dann möchte er sein Fachabitur nachholen. Ein Studium in Physik oder Maschinenbau könnte er sich danach gut vorstellen. Die Ausbildung zum Metallbauer bietet hierfür eine solide Grundlage, auf die sich gut aufbauen lässt.