Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Wirtschaft

ARTUS-Sonderpreis

ARTUS-Sonderpreis für Entbürokratisierung geht nach Wiesbaden

Der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, Dieter Althaus, als Juryvorsitzender, der hessische Staatsminister Stefan Grüttner und der Chefredakteur des Unternehmermagazins "Impulse", Gerd Kühlhorn, verliehen am 5. November 2007 in der hessischen Landesvertretung Berlin den diesjährigen "ARTUS-Preis" für Entbürokratisierung. Der erstmals vergebene Sonderpreis Hessen geht an die Wirtschaftsförderung Wiesbaden.

Unter den 56 Bewerbungen konnte die Wirtschaftsförderung mit dem Konzept der zentralen Anlauf-, Koordinierung- und Vermittlungsstelle und der Servicetelefonnummer 0611/ 31-3131 überzeugen. Die Landeshauptstadt Wiesbaden zählt damit zu den vorbildlichsten Behörden, für die unbürokratisches und effizientes Handeln kein Schlagwort, sondern täglich gelebte Praxis im Umgang mit Bürgern und Unternehmen ist.

Das 2004 eingeführte und von ortsansässigen Mittelständlern und dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) gelobte Lotsensystem räumt Investitionsvorhaben von Unternehmen oberste Priorität ein. Unternehmen erhalten in Wiesbaden durch einen zentralen Ansprechpartner und Verwaltungslotsen schnelle und kompetente Unterstützung für ihre Projekte. Das Votum der mittelständischen Unternehmen als tragender Säule der Wirtschaft ist ein klarer Beweis, dass Wiesbaden auf dem richtigen Weg ist.

Anzeigen