Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Leben in Wiesbaden
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Leben in Wiesbaden
  3. Freizeit
  4. Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Der offizielle Veranstaltungskalender der hessischen Landeshauptstadt bietet einen schnellen Überblick über große und kleine Events in der Stadt.

Führung - Jetzt!

Nicht erst seit dem Aufbruch der Romantik um 1800 gilt die Malerei in Deutschland als führende Disziplin der Kunst. Die Nation der Malerfürsten des ausgehenden 19. Jahrhunderts treibt bis heute die Entwicklung der Malkunst international voran und ist mit Künstler*innen wie etwa Gerhard Richter, Katharina Grosse, Neo Rauch, oder Albert Oehlen weltweit angesehen.

Ab September 2019 stellen drei Museen, die sich besonders der Malerei verpflichtet fühlen, die nächste Generation wichtiger Malerinnen und Maler in Deutschland vor: Das Kunstmuseum Bonn, die Kunstsammlungen Chemnitz und das Museum Wiesbaden präsentieren gemeinschaftlich in einer parallel in allen drei Häusern laufenden Ausstellung 53 Künstler*innen, die der Generation der heute Vierzigjährigen angehören.

Alle Künstler*innen sollen mit mehreren Werken und jeweils in allen drei Museen vertreten sein. Gezeigt werden Künstler*innen, welche die Malerei im klassischen Sinne als Tafelbild, oder als Bild auf der Wand gegenwärtig weiterentwickeln. In einem Auswahlprozess, der die Kurator*innen über ein Jahr lang in Ateliers in der gesamten Bundesrepublik führte, entstand eine aus fast 200 Namen herausgearbeitete Künstler*innenliste, welche die Vielfalt und Qualität des künstlerischen Schaffens in Deutschland abbildet. Schwerpunkte der Recherche waren die klassischen Akademiestandorte, u. a. Leipzig, Dresden, München, Stuttgart, Karlsruhe, Frankfurt, Düsseldorf, Hamburg und Berlin, in deren Umfeld sich herausragende junge Malerinnen und Maler etabliert haben.

Zum ersten Mal seit der deutschen Wiedervereinigung soll mit der Ausstellung der Versuch unternommen werden, einen möglichst umfassenden Überblick über die gegenwärtige Malerei in Deutschland zu geben. Ohne inhaltliche Beschränkung, jedoch mit Fokus auf klassische Bildtraditionen und deren Befragung soll die Aktualität dieser Gattung überprüft und im besten Falle bestätigt werden.

Eine Auswahl der Werke wird ab dem 7. Februar 2020 in den Deichtorhallen Hamburg zu sehen sein.

Zur Ausstellung erscheint im Hirmer Verlag eine umfassende Publikation, die neben einführenden Essays von Stephan Berg, Alexander Klar, Anja Richter, Lea Schäfer und Christoph Schreier auch Kurztexte zu den teilnehmenden Künstler*innen und eine Auswahl der gezeigten Werke enthalten wird.

An jedem zweiten Donnerstag im Monat bietet das Museum gleich doppelten Genuss: Nach einer Führung durch die Sammlung oder Sonderausstellung erwarten Sie Kaffee und Kuchen im Museumscafé.

Die von Fachwissenschaftlern des Museums Wiesbaden geleiteten öffentlichen Führungen orientieren sich an den Sammlungsschwerpunkten und den Sonderausstellungen des Museums. Die jeweiligen Themen finden Sie im Kalender.

Di 18:00
Sa 15:00
So 15:00 
Dauer: ca. 1 Stunde
Führungen 3,— Euro, zzgl. Eintritt der 
jeweiligen Ausstellung
Ticket an der Tageskasse, maximale Teilnehmerzahl: 25 Personen (In der Jugendstil Dauerausstellung maximal: 20 Personen.)


Veranstaltungsort

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
Tel: 0611/3352250
Fax: 0611/3352192

Veranstalter

Museum Wiesbaden
Friedrich-Ebert-Allee 2
65185 Wiesbaden
Tel: 0611/3352250
Fax: 0611/3352192

Anzeigen