Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Stadtpolitik, Homepage, Umwelt & Naturschutz, Wirtschaft
ÖKOPROFIT-Netzwerk um acht Unternehmen größer
„Das Wiesbadener ÖKOPROFIT-Netzwerk erhält heute namhaften Zuwachs“, lobte Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr die acht neuen Unternehmen und Einrichtungen beim offiziellen Startschuss für die 13. Einsteigerrunde des Umweltberatungsprogramms am Mittwoch, den 12. Dezember 2018. Um dies zu unterstreichen fand der Auftakt erstmals bei einem der ÖKOPROFIT-Klub-Mitglieder, der SOKA-BAU statt.
„Mit Ihrer Teilnahme begeben Sie sich gleich mehrfach auf den Weg. Sie nehmen das Thema Energie- und Ressourceneffizienz im Betrieb unter die Lupe, positionieren sich als umweltorientiertes Unternehmen nach außen und motivieren zugleich Ihre Mitarbeiter, sich aktiv für den betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz einzusetzen“, so der Umweltdezernent.
„Die ÖKOPROFIT-Betriebe haben in den vergangenen Jahren Einsparungen in Millionenhöhe und enorme Umweltentlastungen erzielt“, erklärt Umweltamtsleiterin Dr. Jutta Braun. Allein im letzten Durchgang erzielten insgesamt 39 Teilnehmer mit über 220 Maßnahmen eine Gesamteinsparung von rund 1,4 Millionen Euro. Sie sparten den durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von gut 1.000 Vier-Personen-Haushalten, nahezu 45 Tonnen Restmüll, vier Millionen Blatt Papier, über 220.000 Liter Wasser und 33.000 Liter Kraftstoffe. Der CO2-Ausstoß reduzierte sich um gut 3.400 Tonnen.

Zusammen mit den neuen Teilnehmern sind in der Landeshauptstadt bisher 121 kleine und große Wiesbadener ÖKOPROFIT-Betriebe zu verzeichnen. Wie groß der Branchenmix der Teilnehmer ist, zeigt sich auch in der neuen Runde: Aus dem Sektor Bildung und Soziales kommt der AWO Kreisverband Wiesbaden e.V. mit der Kindertagesstätte Heßloch. Mit Christ & Holtmann, Werkstätte für Innenausbau ist ein Handwerksbetrieb, mit Constantia Ebert GmbH ein Industrieunternehmen dabei. Mit HEIDENREICH Gebäudedienste GmbH ist die Gebäudereinigungsbranche vertreten. Mit Knettenbrech + Gurdulic Service GmbH & Co. KG geht ein bekanntes lokales Entsorgungsunternehmen an den Start. Darüber hinaus nimmt der Naturpark Rhein-Taunus teil. Durch die Teilnahme von Palast Promotion GmbH ist die Veranstaltungsbranche vertreten. SOKA-Dach, die Zusatzversorgungskasse des Dachdeckerhandwerks, vervollständigt die neue Runde.

„Praxistauglichkeit, innovative Lösungen und der partnerschaftliche Austausch in einem starken lokalen Netzwerk machen das Umweltmanagement-Programm so attraktiv für die unterschiedlichen Betriebe“, erläutert Evelyne Wickop, Projektleiterin im Umweltamt. „Dass einerseits jedes Jahr neue Betriebe bei ÖKOPROFIT einsteigen und andererseits der Klub, das Fortsetzungsmodul, das zugleich auch anerkanntes Energieeffizienz-Netzwerk ist, weiterhin wächst, ist dafür der beste Beweis“, so Wickop.

ÖKOPROFIT ist ein Kooperationsprojekt des städtischen Umweltamtes mit der lokalen Wirtschaft und in Wiesbaden seit dem Jahr 2000 fest verankert. Als eine zentrale Säule der Wiesbadener Klimaschutzaktivitäten im Unternehmensbereich richtet es sich an Betriebe und Einrichtungen jeglicher Branche und Größe, die ihre Umweltbilanz verbessern und ihre Aktivitäten im Umwelt-, Energie- und Nachhaltigkeitsmanagement ausbauen möchten. Das Programm besteht aus einer Kombination aus regelmäßigen Workshops und individuellen Betriebsberatungen vor Ort. Im Laufe eines jeden Durchgangs spüren die ÖKOPROFIT-Teilnehmer Verbesserungsmaßnahmen auf in den Bereichen Energie, Wasser, Abfall, Mobilität und nachhaltige Beschaffung, mit denen sie ihre Betriebskosten senken und gleichzeitig die Umwelt schonen können. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie die Auszeichnung Wiesbadener ÖKOPROFIT-Betrieb. Fortgeschrittene Unternehmen bauen ihre Umweltaktivitäten kontinuierlich im ÖKOPROFIT-Klub aus, der in Wiesbaden mit 30 Teilnehmern einer der größten bundesweit ist.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen