Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Gesellschaft & Soziales, Homepage, Umwelt & Naturschutz
Sanierungsarbeiten am Nordfriedhof und in Delkenheim
Das Grünflächenamt hat an der Ostseite des Nordfriedhofs mit der Sanierung eines Teilstückes der Friedhofsmauer begonnen. Auch in Delkenheim wurde dieses Jahr ein Teilstück der denkmalgeschützten Friedhofsmauer saniert.
Der Mauerabschnitt an der Ostseite des Nordfriedhofs war akut einsturzgefährdet und musste abgetragen werden. Ursachen für die Schäden sind an die Mauer heranragende Bäume, die auf falsche Grabbepflanzungen zurückzuführen sind, sowie ein Abrutschen des Bodens im östlichen Bereich zum Hellkundweg. Die durch Wurzeldruck und eindringende Feuchtigkeit geschädigten Fundamente der rund 120 Jahre alten Mauer sorgten für eine Schieflage und ein mögliches Umstürzen der Mauerscheibe. Bei vielen der insgesamt 22 Friedhöfe entstanden nicht zuletzt durch Falschbepflanzung solche Schäden. Dies führt dann zu negativen Auswirkungen auf die Friedhofsgebühren. Das Grünflächenamt empfiehlt daher dringend, die Gestaltungsvorschriften zu beachten und wird in Zukunft verstärkt ungeeignete Grabbepflanzungen beanstanden.

Nach einem sorgfältigen Rückbau des desolaten Mauerstücks wurde nach einer eingehenden Prüfung der Statik das verbliebene Fundament verstärkt und ergänzt. In Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt wird derzeit dieser Mauerabschnitt neu errichtet. Die Gestaltung entspricht dabei der ursprünglichen Bauweise und wurde mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt. Für die Projektbeteiligten ist es wichtig, hier den Originalzustand der insgesamt 2.000 Meter langen Außenmauer möglichst authentisch wiederherzustellen.

Am Eingangstor des Hauptportals des Nordfriedhofs wurden außerdem die schmiedeeisernen Torflügel demontiert und nach sorgfältigster Überarbeitung wieder eingebaut. Auch hier müssen in den nächsten Jahren die Mauer und Torpfeiler saniert werden, damit sich das Haupttor des mit 14,5 Hektar zweitgrößten Friedhofs in Wiesbaden wieder angemessen präsentiert.

In Delkenheim wurde dieses Jahr ein Teilstück der denkmalgeschützten Friedhofsmauer saniert. In diesem Abschnitt wurden unterschiedliche Materialien und Bautechniken angewendet, die jetzt ein Jahr der Witterung ausgesetzt sind. Im kommenden Sommer wird über die am besten geeignete Bauweise entschieden und die gesamte nordwestliche Mauer saniert.

Zu den notwendigen Sicherungs- und Baumaßnahmen bittet die Friedhofsverwaltung im Grünflächenamt die Friedhofsbesucherinnen und Friedhofsbesucher um Verständnis.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:
Nordfriedhof, Stand der Bauarbeiten zum Wiederaufbau der Friedhofsmauer am 17. September 2019.
Nordfriedhof, Stand der Bauarbeiten zum Wiederaufbau der Friedhofsmauer am 17. September 2019.

Anzeigen