Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Homepage, Veranstaltungen, Kultur
Hanne Ørstavik liest aus „Die Zeit, die es dauert“
Am Dienstag, 8. Oktober, 19.30 Uhr, Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Straße 1, liest Hanne Ørstavik aus „Die Zeit, die es dauert“. Eine konzentrierte und kraftvolle Sprache sowie psychologisch dicht erzählte Handlungen zeichnen Hanne Ørstaviks Romane aus. In ihrer Heimat wird sie damit als Virtuosin des ausdrucksstarken Minimalismus gefeiert. Sie führt ihre Leserschaft tief hinein in Leben und Seele ihrer Protagonisten – Einblicke, die ebenso intim wie intensiv sein können. Dabei fühlt man sich nicht selten an Kafka erinnert, wenn über den Alltag der Figuren plötzlich Unheimliches hereinbricht.
Mit „Die Zeit, die es dauert“ stellt Hanne Ørstavik den abschließenden Teil ihrer 1997 eröffneten, thematischen Trilogie vor. Wie in den vorangegangenen Bänden, „Liebe“ und „So wahr wie ich wirklich bin“, stehen hier Personen im Mittelpunkt der Erzählung, die zwar durch Liebe und Zuneigung miteinander verbunden sind, zwischen die sich aber dennoch Störelemente drängen. Im Abschlussband der Trilogie sind es die Kindheit und Jugend, die in der dreißigjährigen Signe fortleben und als Nichtvergangenes zur Belastungsprobe werden.

Hanne Ørstavik, 1969 in der Finnmark geboren, veröffentlichte 1994 ihr Debüt „Hakk“ („Schnitt“). Im Jahr 2004 erhielt sie den renommierten Brageprisen, drei Jahre später folgte der Preis des großen norwegischen Verlags Aschehoug. Heute zählt sie zu den bedeutendsten Autorinnen der norwegischen Gegenwartsliteratur.
Karten im Vorverkauf zu acht, ermäßigt fünf Euro gibt es bei der Tourist-Information Wiesbaden, Marktplatz 1, Telefon (0611) 1729930, der TicketBox in der Wiesbadener Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, Telefon (0611) 304808 sowie online unter www.wiesbaden.de/literaturhaus. An der Abendkasse kosten die Karten elf, ermäßigt acht Euro.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wiesbaden.de/literaturhaus.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:
Hanne Ørstavik
Hanne Ørstavik

Anzeigen