Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Beruf & Bildung, Gesellschaft & Soziales, Homepage, Kinder & Jugend
„Tag der kaufmännischen-verwaltenden Berufe“ mit 100 Schülern
Zum dritten Mal fand der „Tag der kaufmännischen-verwaltenden Berufe“ im Berufsschulzentrum Wiesbaden statt. Der Tag wurde von der Schulsozialarbeit Wiesbaden, der Friedrich-List-Schule und der Schulze-Delitzsch-Schule organisiert. Insgesamt 100 Schülerinnen und Schüler aus vier beruflichen Schulen und sechs Sekundarschulen mit Schulsozialarbeit haben an diesem Tag von 8.30 bis 13 Uhr die Möglichkeit genutzt, sich über die dualen Ausbildungsberufe im Bereich der kaufmännischen-verwaltenden Berufe zu informieren.
Die Jugendlichen bekamen nach einem allgemeinen Teil einen praxisnahen Einblick in die Bereiche der unterschiedlichen kaufmännischen-verwaltenden Berufe. Durch das Absolvieren von vier Stationen wurde ein Überblick über die sieben folgenden Berufe gegeben: Verkäufer/-in/Kaufleute im Einzelhandel, Kaufleute im Groß- und Außenhandel, Kaufleute für Büromanagement, Steuerfachangestellte/-r, Verwaltungsfachangestellte/-r und Rechtsanwaltsfachangestellte/-r. Folgende Firmen konnten für diese Veranstaltung gewonnen werden: Statistisches Bundesamt Wiesbaden, METRO Cash & Carry Deutschland GmbH, Landeshauptstadt Wiesbaden, Aldi, Rechtsanwältin Sturm und die ELW - Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Der Berufsorientierungstag ist eingebettet in das Arbeitsfeld „Übergang Schule-Beruf“ der Schulsozialarbeit Wiesbaden; der „Tag der MINT-Berufe“ und der „Tag der sozialen und Gesundheitsberufe“ fanden ebenfalls bereits statt und im Dezember folgt noch der „Tag der Metall- und Elektroberufe“. Mit dem Orientierungstag werden Schülerinnen und Schüler aus der Berufsfachschule, der einjährigen Höheren Berufsfachschule und den Jahrgängen 9 und 10 aus Schulen mit Schulsozialarbeit angesprochen, um ihnen Alternativen zu weiterführenden Bildungsangeboten aufzuzeigen und ihre Perspektiven zu erweitern. Hintergrund der Veranstaltung ist die Tatsache, dass in naher Zukunft immer mehr Fachkräfte in nichtakademischen Berufen benötigt werden. Ziel ist es, mehr Jugendliche für eine Berufsausbildung zu sensibilisieren sowie sie detailliert zu informieren und zu begeistern.

Die Abteilung Schulsozialarbeit im Amt für Soziale Arbeit Wiesbaden hat an 16 Sekundar- und beruflichen Schulen gemäß Paragraph 13 SGB VIII die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler zu fördern. Sie unterstützt diese bei der Erreichung eines Schulabschlusses und der beruflichen Integration. Um das zu fördern, hat die Schulsozialarbeit eine Vielfalt von Berufsorientierungsangeboten entwickelt, die mit unterschiedlichen Kooperationspartnern im Arbeitsfeld „Übergang Schule-Beruf“ durchgeführt werden.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen