Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Homepage, Umwelt & Naturschutz
Eröffnung gärtnerbetreute Grabanlage
Am Donnerstag, 21. November, wurde das gärtnerbetreute Grabfeld in Delkenheim auf dem Friedhof eröffnet.
Die Friedhofsgärtnerei Klaus Sponsel, sowie der Steinmetzbetrieb Guckes Söhne OHG, die Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH sowie das Grünflächenamt haben im Auftrag der Stadt Wiesbaden das bestehende Bestattungsangebot erweitert. Es handelt sich dabei um ein gärtnerbetreutes Grabfeld mit Urnenerdgräbern, die ausschließlich über ein Komplettangebot erworben werden können. Mit diesem neuen Grabkonzept wollen die Beteiligten den Friedhof in Delkenheim als Ort für Trauer und Erinnerung stärken und die gewachsene Friedhofskultur weiter unterstreichen.

Das neue Bestattungsangebot für das gärtnerbetreute Grabfeld beinhaltet folgende Leistungen über die Nutzungszeit von 20 Jahren: Die gärtnerische Grabpflege für die gesamte Nutzungszeit, die Instandhaltungen nach gärtnerischen Erfordernissen, sowie die Kosten für das Grabmal inklusive der ersten Beschriftung. Die Friedhofsgebühren werden separat von der Gemeinde laut aktueller Satzung erhoben.

Die gräberübergreifende Gestaltung und die regelmäßige einheitliche Pflege der gesamten Anlage, durchgeführt von der Friedhofsgärtnerei Sponsel, spiegeln sich im attraktiven Komplettpreis für die neuen Grabarten wider. Damit die beinhalteten Leistungen garantiert werden können, schließt der Nutzungsberechtigte einen Treuhandvertrag über das Komplettangebot mit dem friedhofsgärtnerischen Vertragsbetrieb unter Mitwirkung der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen ab. Die Vertragsbetriebe übernehmen dann die Erfüllung der vertraglich vereinbarten Leistungen, welche regelmäßig von der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen kontrolliert werden. Die Treuhandstelle trägt Sorge, dass die Grabanlage jederzeit der Würde des Friedhofs entsprechend gepflegt ist.

„Mit dem Komplettangebot des gärtnerbetreuten Grabfeldes bieten wir den Angehörigen nicht nur eine preisgünstige Bestattungsart in einem harmonisch gestalteten Grabfeld, sondern auch einen würdigen Ort für ihre Trauer und Erinnerung auf dem Friedhof in Delkenheim, ohne dass die Angehörigen sich Sorgen um die Pflege der Grabstätte machen müssen“, betonte Michèle Hübinger von der Treuhandstelle für Dauergrabpflege. Somit käme man dem Wunsch vieler Menschen nach modernen Bestattungsformen nach und erhalte den individuellen Charakter einer traditionellen Grabstätte. „Im Gegensatz zu manch anderen preisgünstigen Bestattungsarten haben die Angehörigen hier die Möglichkeit, Blumensträuße oder Gestecke abzulegen. Bei namenlosen Beisetzungen oder Beisetzungen im Wald beispielsweise ist das nicht möglich.“

Grabstellen im gärtnerbetreuten Grabfeld können auch im Rahmen der Vorsorge im Voraus erworben werden. Im Sterbefall schützen die nachvollziehbaren Regelungen dann vor Fehlentscheidungen und finanziellen Verbindlichkeiten. Die Angehörigen brauchen sich dann in dieser schweren Zeit um diese Dinge nicht mehr zu kümmern.

Die Lage der neuen gärtnerbetreuten Grabanlage in der Nähe zur Trauerhalle des Friedhofs, unterstützt die Bemühungen der Friedhofsverwaltung den Friedhof auch als Ruhe- und Erholungsort weiter aufzuwerten. Die Friedhofsgärtnerei Sponsel hat mit dem Steinmetzbetrieb Guckes Söhne OHG den Friedhof in diesem Bereich so umgestaltet, dass er ihn für die Hinterbliebenen zu einem abwechslungsreichen Erinnerungsort werden lässt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei dem Grünflächenamt Wiesbaden, der Friedhofsgärtnerei Klaus Sponsel, dem Steinmetzbetrieb Guckes Söhne OHG oder der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Hessen-Thüringen GmbH unter der kostenlosen Servicenummer 0800/1516170.

+++
Downloads
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen