Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Homepage, Verkehr
Fahrplanregelungen bis Neujahr
In der Vorweihnachtszeit und an den besonderen Tagen am Jahresende – Weihnachten, „zwischen den Jahren“ und Silvester – sowie an Neujahr gelten auch in diesem Jahr wieder besondere Fahrplanregelungen bei ESWE Verkehr.
Am Heiligabend, 24. Dezember, wird bis gegen 17 Uhr nach dem Samstagsfahrplan gefahren, danach verkehren die Nightliner-Nachtbusse* sowie die Linien 1 und 8 im 60-Minuten-Takt (bis 20 Uhr) bzw. im 90-Minuten-Takt (von 20 bis 3.30 Uhr). Die Linie 6 fährt nach einem Sonderfahrplan.

Der 25. und der 26. Dezember sowie der 1. Januar sind Feiertage, somit gilt hier der normale Sonn- und Feiertagsfahrplan.

Am 27. und am 30. Dezember gilt der Montags-bis-freitags-Fahrplan, wobei die mit „S“ bezeichneten Fahrten entfallen. Auf jenen Linien, für die es einen Schulzeiten- und einen Ferienfahrplan gibt, gilt die Fahrplanvariante „Schulferien“.

Am 31. Dezember wird bis etwa 23.30 Uhr nach dem Samstagsfahrplan gefahren, anschließend verkehren in der Neujahrsnacht zwischen 1 und 4 Uhr die Nightliner sowie die Linien 1 und 8 – und zwar im 45-Minuten-Takt. Die Linie 6 fährt nach einem Sonderfahrplan.

In der Nacht zum Mittwoch, 25. Dezember, sowie in der Nacht zum Mittwoch, 1. Januar, fahren die Nightliner-Nachtbusse (Ausnahme: Ringlinie N13) nach einem festen Fahrplan auch wieder in die Innenstadt zurück – die telefonische Anmeldung, die normalerweise erforderlich ist, wenn man mit einer N-Linie zurück ins Stadtzentrum fahren möchte, ist hier also ausnahmsweise nicht notwendig.

Weitere Informationen gibt es an Fahrplankästen an den Haltestellen sowie unter der Rufnummer (0611) 45022450.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen