Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Ältere Menschen, Gesellschaft & Soziales, Gesundheit, Homepage, Kinder & Jugend
Einschränkungen der Angebote des Amtes für Soziale Arbeit
Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, hat sich auch das Amt für Soziale Arbeit für einige Maßnahmen entschieden, die wir wie folgt bekanntgeben.
Die Freizeit- und Kulturangebote für Senioren werden bis auf weiteres abgesagt. Ebenso werden die städtischen Seniorentreffs und Treffpunkte Aktiv geschlossen. Um die wichtige Versorgung mit Essen sicherzustellen, bleiben die Mittagstische in der Adlerstraße und Blücherstraße geöffnet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind aber gebeten, einen möglichst großen Abstand zueinander zu halten. Für Rückfragen erreichen Bürgerinnen und Bürger die Mitarbeiter unter den Telefonnummern (0611) 314688, (0611) 312615 und (0611) 313133.

Die Stadtteil-, Kinder- und Jugendzentren bleiben analog der Schulschließungen bis Sonntag, 19. April, geschlossen. Die KinderKulturTage müssen leider ebenfalls entfallen und wie bereits bekannt gegeben, ist auch die Kinder- und Jugendgalerie geschlossen.

Wir weisen zudem drauf hin, dass auch freie Träger der Alten- und Jugendarbeit ihre Angebote reduzieren und dies entsprechend kommunizieren werden.

Sowohl die Grundschulkinderbetreuung als auch die betreuenden Grundschulen werden die Not-Betreuungen für Kinder bestimmter Berufsgruppen in den Schulen unterstützen, wenn dort eigene Notbetreuungen angeboten werden. Das genaue Procedere wird zu Beginn der Woche weiter abgestimmt werden, worüber wir dann informieren.

Die freien Träger, die in Wiesbaden die Grundschulkinderbetreuung anbieten, sind gebeten, eine Notbetreuung entsprechend der gebuchten Betreuungsmodule bis 15 beziehungsweise 17 Uhr anzubieten.

„Wir bitten um Verständnis, dass wir wegen der derzeitigen Dynamik in der Entwicklung der Allgemeinsituation immer ad hoc auf mögliche Veränderungen reagieren müssen und werden“, sagt Sozialdezernent Christoph Manjura.

Bürgerinnen und Bürger, die Fragen rund um das Coronavirus haben, erreichen täglich von 8 bis 20 Uhr unter der (0611) 318080 das Infotelefon der Stadt Wiesbaden. Unter (0800) 5554666 ist zudem täglich von 8 bis 20 Uhr die hessenweite Hotline des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration erreichbar. Mehr Informationen stehen auch unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen