Sprungmarken
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Suche einblenden
Nachrichten & Soziale Medien
Wo bin ich?
  1. Startseite
  2. Medien
  3. Pressemitteilungen
  4. Suchergebnis

Pressemitteilung

Pressereferat
Rhein-Main-Hallen, Gesundheit, Homepage, Veranstaltungen
Ärztliche Weiterbildung per Livestream aus dem RMCC
Medizinische Fortbildungsangebote sind wichtig und bleiben trotz des derzeit gedrosselten öffentlichen Lebens nicht auf der Strecke: Die med update GmbH wird das „Chirurgie Update 2020“ sowie „Updates“ weiterer medizinischer Fachrichtungen jetzt an zwei Tagen nicht wie geplant als Präsenzveranstaltungen durchführen, sondern drei Säle des RMCC zu Studios umfunktionieren. Die moderierten Vorträge der Referenten werden live übertragen und können von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Weiterbildung auf „streamedup!“, einer Plattform für medizinische Videofortbildung, in Bild und Ton mitverfolgt werden.
Wie sonst auch werden die Referenten für Fragen ihrer Kolleginnen und Kollegen, die digital ins Studios übermittelt werden, zur Verfügung stehen. „In schwierigen Zeiten sind kreative Lösungen gefragt“, würdigt Wiesbadens Bürgermeister und Wirtschaftsdezernent Dr. Oliver Franz das virtuelle Angebot des Wiesbadener Unternehmens, das dazu beitrage die teilnehmenden Ärzte zu schützen und damit gleichzeitig der weiteren Verbreitung des Coronavirus Einhalt zu gebieten. Die med update GmbH führt an den kommenden Tagen gleich vier solcher Weiterbildungsveranstaltungen, an denen üblicherweise jeweils zwischen 500 und 700 Mediziner teilnehmen, an verschiedenen Standorten durch, die nunmehr alle als virtuelle Kongresse live aus dem RMCC in Wiesbaden übertragen werden. „Für die Ärztinnen und Ärzte ist es wichtig, dass diese neue Art der virtuellen Weiterbildung zertifiziert ist und sie für die Teilnahme Fortbildungspunkte der Ärztekammer erhalten“, betont Daniel M. Metzler, Geschäftsführer der organisierenden Wiesbadener Kongressagentur wikonect GmbH.

Bei dem zertifizierten Weiterbildungsangebot in Wiesbaden, bei dem unter anderem über neueste Erkenntnisse aus den Bereichen der Endokrinen Chirurgie, der Endoskopie, der Lebererkrankungen und auch von gynäkologischen Tumoren und der Proktologie berichtet wird, soll es nicht bleiben. „Wir sind weiterhin mit allen Veranstaltern im Gespräch und bemühen uns um die Entwicklung von Lösungen“, versichert Martin Michel, Geschäftsführer der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH.

+++
Herausgeber:
Pressereferat
der Landeshauptstadt Wiesbaden
Schlossplatz 6
65183 Wiesbaden
Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger
Telefonzentrale Rathaus:

Anzeigen